Württ. Badische Vers.-AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Heilbronn (ots-Ad hoc-Sercive) - Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich=

WÜBA übernimmt die Neu Rotterdam Deutschland

Die Württembergische und Badische Versicherungs-AG (WÜBA), Heilbronn, beabsichtigt neben der Fusion mit der Nord-Deutschen Versicherungs-AG, Hamburg, auch den Versicherungsbestand der deutschen Niederlassung der UAP-NieuwRotterdam zu übernehmen. Die Neu Rotterdam Deutschland hat ihren Sitz in Köln. Eine entsprechende Grundsatzvereinbarung wurde gestern abend von UAP- NieuwRotterdam und WÜBA unterzeichnet. Die Übernahme soll, vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsamtes, zum 1. Januar 1999 erfolgen.

Die Neu Rotterdam Deutschland arbeitet - wie die WÜBA -ausschließlich mit freien Vermittlern zusammen und paßt damit in die Strategie und Geschäftsphilosophie des Heilbronner Versicherers. Gründe für die Kaufabsichten sind einerseits die Ausweitung der Marktanteile in den Sparten Transport- und Unfallversicherung, den beiden Hauptgeschäftsfeldern der Neu Rotterdam Deutschland, sowie die Realisierung von Synergieeffekten. Andererseits ermöglicht die Übernahme den Einstieg in das Lebensversicherungsgeschäft, das die Neu Rotterdam Deutschland gerade aufgenommen hat.

Durch den Erwerb der Neu Rotterdam Deutschland würden sich die Brutto-Beitragseinnahmen der WÜBA zusätzlich um rund 75 Mio. DM erhöhen. Zusammen mit der Nord-Deutschen käme das Unternehmen dann auf ein Beitragsvolumen von über 500 Mio. DM. Die Neu Rotterdam Deutschland beschäftigt derzeit 50 Mitarbeiter, die Kapitalanlagen belaufen sich auf 32 Mio. DM.

Die WÜBA gehört mit 97,27 % zum Konzern der Württembergischen AG Versicherungs-Beteiligungsgesellschaft (WürttAG). Sie ist -gegründet 1837 - Deutschlands ältester Transportversicherer. Durch die Übernahme der Elektra 1994 avancierte das Unternehmen zum zweitgrößten Elektronikversicherer. Neben den Schwerpunkten Transport- und Technologieversicherung bietet die WÜBA das gesamte Spektrum der Schadenversicherungen an.

Weitere Details sollen der Presse am 18. November 1998 in Stuttgart und am 19. November 1998 in Hamburg bekanntgegeben werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die WÜBA, Abt. Presse, Susanne Widow-Crecelius, Tel. 07131-186-593.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERCI