Vorweihnachtliche Bescherung

Wachsmalkreiden aus Hirm für die SOS-Kinderdörfer

Wien (OTS) - Mit einem besonderen vorweihnachtlichen Präsent stellte sich jüngst die Bleistiftfabrik Hirm bei den jungen Bewohnern des SOS-Kinderdorfes in der Hinterbrühl ein. Der Bau einer neuen Lagerhalle im Sommer dieses Jahres machte die Räumung des alten Warenlagers notwendig. Der Altbestand von rund 150.000 Stück hochwertigen Wachsmalkreiden aus dem Nachlaß der insolventen Vorgängerfirma Koh-I-Noor Hardtmuth sollte dabei nicht mitübernommen werden.

Alexander Hromatka, Geschäftsführer der BF Hirm, entschloß sich spontan, diese Restbestände einem guten Zweck zuzuführen. Unter vielen förderungswürdigen karitativen Projekten fiel die Wahl des erfolgreichen Jungunternehmers schließlich auf die SOS-Kinderdörfer. "Sie gelten in aller Welt als humanitäre Botschafter und Exportartikel Österreichs" meint Hromatka, für den Unternehmertum auch immer stark mit sozialer Verantwortung gekoppelt ist.

Besuch in der Hinterbrühl

Nachdem die 150.000 Wachsmalkreiden in 22 Farben - Gesamtgewicht immerhin 1,2 Tonnen - zur Verteilung in die Wiener SOS Zentrale geliefert worden waren, kamen Alexander Hromatka und CRETACOLOR Marketingleiterin Sabine Meierhofer persönlich zu den Kindern in das SOS-Kinderdorf Wienerwald und brachten gleich einige Packungen mit. Diese wurden sofort ausgiebig "getestet" und einige beachtliche kleine Kunstwerke kreiert. Dorfleiterassistent Bernhard Wita führte durch 'sein' Dorf und erzählte über aktuelle Neuigkeiten: "Wir haben zuletzt zwei Familienhäuser und das Gemeindehaus generalsaniert sowie neue Räume für Therapie und Freizeitgestaltung der Kinder geschaffen." Möglich sind diese Investitionen nur durch privates Fund-Raising. Die SOS-Kinderdörfer, die in Österreich rund 800 Kinder, davon 90 Prozent Sozialwaisen, betreuen, finanzieren sich zu mehr als zwei Dritteln aus privaten Spenden.

Ausbildungs-Offensive

Zum 50-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr startet man eine neue Ausbildungsoffensive für FamilienpädagogInnen. SOS-Sprecherin Renate Lehnort: "Wir haben ein neues Ausbildungskonzept entwickelt, von dem neben SOS-Kinderdorf-Müttern auch Tagesmütter, -väter, Pfleger und Adoptiveltern profitieren können. Der Start des ersten Kurses ist im September 1999 in Wels.

Die neue Ausbildung soll vor allem vermitteln, wie Beruf und Familie professionell verbunden werden können.

SOS-Kinderdörfer

371 SOS-Kinderdörfer in 130 Ländern - mehr als 1.500 angeschlossene Einrichtungen, wie Kindergärten, Schulen, Krankenstationen, Sozialzentren - Betreuung von 250.000 Kindern und Jugendlichen weltweit, davon rund 800 in Österreich

CRETACOLOR Bleistiftfabrik Hirm GmbH

Produkte: CRETACOLOR JUNIOR Bleistifte, Farbstifte, Wachsmalkreiden -und CRETACOLOR Künstlerprodukte

Sitz in Hirm/Bgld. Derzeit 50 Mitarbeiter. 70% Exportquote. Geplanter Umsatz 98: ATS 45 Mio.

Weitere Informationen über die Bleistiftfabrik Hirm auch im Internet:
http://www.aigner-pr.co.at/clients

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01-718 28 00 Fax: 01-712 14 79
e-mail: office@aigner-pr.co.at

AiGNER PR, Martina Aigner

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS