Van der Bellen fordert Halbierung der Stärke des Bundesheers

"Kein Ankauf von Abfangjägern"

Wien (APA/OTS) - Die Diskussion um das österreichische Bundesheer geht weiter. In einem Interview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT forderte der Vorsitzende der Grünen Österreichs, Alexander van der Bellen, einschneidende Reformen.

Nach van der Bellens Plänen soll das österreichische Bundesheer dem Kommando der UNO übertragen werden. Van der Bellen: "Dafür würde es reichen, die Friedensstärke des Bundesheers von aktuell 55.000 Mann innerhalb von fünf bis zehn Jahren zu halbieren."

Schweres Gerät wie beispielsweise Kampfpanzer sollten "langsam verschrottet werden". Den Ankauf von Abfangjägern lehnte van der Bellen neuerlich kategorisch ab. "In einer Zeit, wo jeder Schilling bei einem Notstandshilfe-Empfänger überprüft wird, ist nicht einzusehen, daß wir für etwas, das wir nicht brauchen, Milliarden ausgeben".

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/APA