Kinowelt Medien AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Kinowelt: Output-Deal mit größtem unabhängigen Filmproduzenten Amerikas

Die Kinowelt Medien AG hat mit New Line Cinema einen Output-Deal in Höhe von 120 Millionen US-Dollar für die Filme bis einschließlich 2001 abgeschlossen. Damit erwirbt der Münchner Medienkonzern die Kino-, Video/DVD- und Fernsehrechte an mindestens 22 Produktionen, darunter die prestigeträchtige Spielfilmtrilogie "Herr der Ringe" von Regisseur Peter Jackson. Mit dem neuen Vertrag intensiviert Kinowelt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem ihrer wichtigsten Spielfilmlieferanten. Von Miramax kaufte Kinowelt auf den Filmmessen LONDON SCREENINGS und MIFED (Mailand) die Rechte an Filmen im Gesamtwert von über 8 Millionen US-Dollar. Darunter sind so vielversprechende Werke wie "The Cider House Rules" nach einem Roman von John Irving und "Mansfield Park", die jüngste Jane Austen Verfilmung nach dem Kinohit "Sinn und Sinnlichkeit". Auch mit October Films, einer Universal Tochter, konnte Kinowelt einen Vertrag über sechs Top-Spielfilme mit einem Gesamtvolumen von ca. 7 Millionen US-Dollar schließen. Dazu zählen "Bride of Chucky" -Einspielergebnis in den USA nach zwei Wochen über 21 Millionen Dollar und der neue Film mit Sharon Stone und Jeff Bridges "The Muse".

Ende der Mitteilung

--------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/03