transtec AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Tübingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

transtec auf Wachstumskurs 29 % Umsatzplus, 23 % DVFA-Ergebnisplus

Die Tübinger transtec AG setzt den eingeschlagenen Wachstumskurs kontinuierlich fort. Wiederum übertraf der Systemhersteller in Umsatz, Ergebnis und Cash-flow die Planzahlen deutlich. In den ersten

neun Monaten erhöhte sich der Umsatz um 29 % auf 176,5 Millionen DM (im Vorjahr 136,3 Millionen DM). Auch das Ergebnis nach DVFA/SG (bereinigt im wesentlichen um Börseneinführungskosten von etwa 2,83 Millionen DM vor Steuern) verbesserte transtec von 3,24 Millionen DM auf 3,99 Millionen DM. Die Tübinger steigerten damit den Vorjahreswert um 23 %.

Das Ergebnis nach IAS, um die Börseneinführungskosten bereinigt, wuchs um 25 % auf 4,38 Millionen DM - verglichen mit dem Neunmonats-IAS-Ergebnis von 1997 (3,52 Millionen DM). Der Cash-flow nach DVFA/SG nahm um 19 % zu und beträgt nach den ersten drei Quartalen 1998 5,47 Millionen DM (im Vorjahr 4,57 Millionen DM).

Konzerngesellschaften mit positivem Ergebnis

Die Umsätze der Töchter in Frankreich und den Niederlanden entwickelten sich laut transtec mit Steigerungsraten von 67 % beziehungsweise 57 % sehr erfreulich. Das Umsatzplus der transtec Deutschland von 24 % und jenes der Schweizer Landesgesellschaft von 22 % befand sich jeweils im Gesamttrend. Lediglich die britische Tochter, die um 11 % zulegte, und die österreichische Tochter, die einen leichten Umsatzrückgang von 7 % verzeichnete, blieben hinter den Erwartungen zurück. Dennoch erzielten auch diese Gesellschaften in den ersten drei Quartalen ein positives Ergebnis.

Im August hat der Systemhersteller zwei neue hundertprozentige Töchter - die Stuttgarter ITP InfoTech Projekt GmbH und die schwedische Exo Data AB - mit einem Teil des Emissionserlöses erworben. Die Erstkonsolidierung erfolgte zum 1.9.1998. "Sehr zufrieden" äußert sich Vorstandsvorsitzender Bernhard Bruscha über den Geschäftsverlauf in den ersten Wochen. Im September trugen ITP und Exo Data zum Konzernumsatz zusammen 6,1 Millionen DM bei. Die Mitarbeiterzahl der transtec erhöhte sich - einschließlich der Mitarbeiter von ITP und Exo Data - von 168 im Vorjahreszeitraum auf 250.

Mit Akquisitionen strategisch expandieren

Mit dem technischen Systemhaus ITP (1.4.1997-31.3.1998: 51,4 Millionen DM Umsatz; 46 Mitarbeiter) hat transtec das Angebot in Deutschland abgerundet und die Marktposition ausgebaut. Während transtec bei individuell konfigurierten Systemen in kleiner Stückzahl besondere Kompetenz aufweist, führt die 1990 gegründete ITP überwiegend größere EDV-Projekte durch.

Die jüngste Tochter, der Systemspezialist Exo Data aus Spnga bei Stockholm (1997: circa 12,1 Millionen DM Umsatz; 17 Mitarbeiter), vertreibt seit 1983 Computersysteme, Speicherlösungen und Netzwerkkomponenten. Zu den größten Kunden zählen ABB, Saab, Ericsson und Forschungseinrichtungen.

"Dank der Akquisition in Schweden ist transtec mit den europäischen Expansionsplänen einen Schritt vorangekommen", urteilt Bruscha. Im Augenblick prüfen die Tübinger in Nord-, West- und Südeuropa weitere Expansionsmöglichkeiten.

Rückfragen an: Claudia Bosch transtec AG Waldhörnlestr. 18 72072 Tübingen Telefon: (0 70 71) 703-824; Telefax: (0 70 71) 703-194

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01