AUVA: Demnächst Baubeginn für neues Unfallkrankenhaus in Linz

Wien (OTS) - Das seit längerem von der AUVA angestrebte Vorhaben, in Linz ein neues Unfallkrankenhaus zu errichten, kann nun realisiert werden. Wie die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt mitteilt, ist nun nach mehrmonatiger Prüfung durch die ministeriellen Instanzen das Projekt genehmigt worden. ++++

Das derzeit am Linzer Blumauer Platz situierte Unfallkrankenhaus mit 155 Betten hat 368 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 38.000 Patienten stationär und ambulant behandelt. Ab dem Jahr 2003 wird das neue UKH in der Garnisonstraße neben dem AKH seinen Betrieb aufnehmen können. Während schon bisher modernste medizinische Standards im UKH Linz den Patienten zugute kommen, werden im neuen UKH sowohl Patientenkomfort als auch die Logistik verbessert und genügend Platz für diagnostische Einrichtungen sein. Gleichzeitig werden im Sinne des Kostenbewußtseins gemeinsame Nutzungen mit anderen Gesundheitseinrichtungen und Sozialversicherungsträgern wie Gebietskrankenkasse und Sozialversicherung der Bauern geplant und verhandelt. Auch die Landesstelle der AUVA Oberösterreich, ein Personalwohnhaus und eine Parkgarage sollen auf dem neuen Standort am Gelände des derzeitigen Wirtschaftshofes errichtet werden.

Die veranschlagten bis zur Inbetriebnahme hochgerechneten Gesamterrichtungskosten für das AUVA-Projekt betragen rund 2 Milliarden Schilling. Mit dem Neubau des Unfallkrankenhauses Linz leistet die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt einen wichtigen Beitrag zur weiteren Sicherung der medizinischen Akutversorgung. Das Bauprojekt wird darüberhinaus wichtige Wirtschaftsimpulse geben können. So steht der Einrichtung einer Winterbaustelle schon in dieser Saison nichts mehr im Wege.

In den sieben Unfallkrankenhäusern der AUVA werden österreichweit jährlich mehr als 30.000 Patienten stationär, 270.000 ambulant betreut. Weitere 4000 Patienten werden in den vier AUVA-Rehabilitationszentren nach der Akutversorgung medizinisch-therapeutisch behandelt.

Rückfragen & Kontakt:

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA),
Öffentlichkeitsarbeit,
Telefon (01) 33 111/304,
Fax: (01) 33 111/590 DW,
E-Mail: presse@auva.or.at,
AUVA-Sicherheits-Net: http://www.auva.or.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU/OTS