Aufbruch - Die Politik der Neuen Mitte

München (ots) - Bodo Hombach, Wirtschafts- und Verkehrsminister in Nordrhein-Westfalen, gehört zu den unkonventionellen Vordenkern der SPD. In seinem am 14. Oktober im Econ Verlag erscheinenden Buch "Aufbruch - Die Politik der Neuen Mitte" hält der Freund und Berater von Gerhard Schröder ein flammendes Plädoyer für eine neue Politik des Aufbruchs. Mit überzeugenden Argumenten beansprucht er das Erbe Ludwig Erhards für die modernisierte SPD. Jenseits alter Ideologien schlägt er praxistaugliche Alternativen zu Wirtschaftsliberalismus und Dirigismus vor und präsentiert unkonventionelle Ideen für eine Erneuerung der sozialen Marktwirtschaft.

Bodo Hombach scheut dabei nicht davor zurück, auch seiner eigenen Partei deutliche Worte zu sagen und Denkblockaden in allen Lagern kompromißlos einzureißen. Seine Maxime: Wir müssen manche liebgewordenen Gewohnheiten aufgeben und auf überzogene Ansprüche verzichten. Denn nur ein aktivierender Staat versetzt den einzelnen in die Lage, den Herausforderungen der modernen Welt zu begegnen.

"Aufbruch - Die Politik der Neuen Mitte" ist ein überzeugendes Plädoyer für den Aufbau einer neuen Chancengesellschaft.

Am Freitag, dem 9. Oktober 1998, um 11.30 Uhr, präsentiert Bodo Hombach sein Buch auf der Frankfurter Buchmesse, am Stand des Econ Verlages, Halle 6.0, C 107.

ots Originaltext: Econ Verlag Im Internet recherchierbar:
http://www.newsaktuell.de

Für Rückfragen, Interviewvereinbarungen und Rezensionsexemplare wenden Sie sich bitte an: Econ Verlag, Presseleitung, Heidrun Gebhardt, Tel.: 089 - 5148-264 oder Fax: 089 - 5148-206.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS