Millennium erhält insgesamt mehr als $1 Mrd. als Finanzierung einer pharmazeutischen Allianz

Cambridge, Massachusetts (ots-PRNewswire) - Verpflichtung zur Revolutionierung der Entdeckung von Wirkstoffen und ihrer Entwicklungsprozesse ist die Basis für vorwärtsgerichtete Integrationsstrategie =

Millennium
Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq: MLNM) gab heute bekannt, daß das Unternehmen auf der Basis seiner neuen Zusammenarbeit mit der Bayer AG (siehe dazugehörige Pressemitteilung) mehr als $1 Mrd. an potentiellen Finanzierungsmitteln für diese Partnerschaft erhalten kann. Als Ergebnis erwartet das Unternehmen, vorausgesetzt, die Millennium-Bayer Allianz erhält die Zulassung der Federal Trade Commission wie erwartet zum Jahresende, 1998 wirtschaftlich rentabel zu sein, das Jahr mit $160 Mio. an frei verfügbaren Barmitteln abzuschließen und in der Lage zu sein, seine gestärkte finanzielle Position dazu verwenden zu können, seine Kapazitäten in der Entdeckung und Entwicklung von Wirkstoffen zu erweitern.

Das Hauptziel innerhalb der Millennium-Bayer Allianz besteht darin, daß Millenium 225 neue bedeutende "Arzneimitteltargets", die als relevant für kardiovaskuläre Krankheiten, Krebs, Osteoporose, Schmerzen, Leberfibrose, Hämatologie und Virusinfekten identifiziert wurden, liefert. Während der fünfjährigen Dauer der Allianz wird Bayer Millennium bis zu insgesamt $465 Mio. zur Verfügung stellen, inklusive einer Anfangskapitalinvestition und Patentgebühren von $130 Mio. und zusätzliche $335 Mio. in einer Kombination von Patentgebühren, jährliche Forschungskredite und Leistungsgebühren. Millennium wird die Rechte zur eigenen Entwicklung einer großen Zahl von 'Targets', High-Throughput-Screens und wichtiger Komponenten, die aus der Allianz resultieren, haben, um seine Wirkstoff-Pipeline aus möglichen Kandidaten an Arzneimitteln für eine mögliche klinische Entwicklung zu bereichern. Das Unternehmen behält außerdem das Recht, die Daten, die in dieser Zusammenarbeit erhoben wurden, für die Entwicklung biotherapeutischer und diagnostischer Produkte zu verwenden.

"Millenniums Erfolg in der Etablierung bedeutender pharmazeutischer Entdeckungs- und Entwicklungspartnerschaften hat uns dazu befähigt, etwas aufzubauen, von dem wir glauben, daß es die größte Entdeckungspipeline in der heutigen Industrie der Biotechnologie ist. Innerhalb der nächsten Dekade erwarten wir, daß aus dieser Pipeline jährlich mehrere neue Produkte auf den Markt strömen werden," sagte Mark Levin, Chief Executive Officer von Millennium.

"Außerdem sind wir davon überzeugt, daß unsere integrierte Technologie-Plattform und unsere führende Expertise in der Wirkstoffentdeckung auf Genom-Basis die Entdeckung von Wirkstoffen und den Entwicklungsprozeß revolutionieren und die Produktivität um 50 Prozent erhöhen kann, während gleichzeitig Durchbruchsprodukte, die auf die Ursache, nicht auf die Symptome, der häufigsten menschlichen Erkrankungen abzielen, produziert werden können," fügte Levin hinzu.

"Wir haben uns immer darum bemüht, innovative pharmazeutische Allianzen zu bilden, die Millennium deutliche Quartalseinkünfte bescheren, ohne dafür unsere Fähigkeit zu opfern, die werterhöhenden und sich daraus ergebenden zukünftigen Möglichkeiten zu nutzen," sagte Steven Holtzman, Chief Business Officer von Millennium. "Sowohl unsere neue Allianz mit Bayer als auch die im letzten Jahr initiierte Zusammenarbeit mit Montano gehen weiter und haben Millenniums Tradition der "unkonventionellen" Biotech-Pharma-Partnerschaften auf eine neue Stufe gehoben. Diese Beziehungen demonstrieren die Stärken von Millennium und erlauben uns, uns nach vorn zu integrieren und gleichzeitig die Bandbreite unserer Pipeline in der Grundlagenforschung zu behaupten," fügte Holtzman hinzu.

Weitere Bedingungen der Allianz mit Bayer

Millennium wird hauptsächlich für die Identifikation und Bewertung der Targets verantwortlich sein; Bayer und Millennium werden sich die Verantwortung für die Konfigurierung der Versuchsanordnung für die Screening-Verfahren teilen; Bayer wird für die Ausführung der High Throughput-Screening-Verfahren verantwortlich sein; und beide Partner teilen sich die Aufgabe, die wichtigsten Komponenten aus den Screening-Verfahren weiter zu qualifizieren und zu entwickeln.

Sobald die Versuchsanordnung der High-Throughput-Verfahren konfiguriert ist, wird Bayer verantwortlich sein für die Durchführung des Screening und die Generierung der führenden Komponenten in einem festgelegten Zeitplan. Ebenso werden die Hauptkomponenten, die von Bayer verbessert wurden, ebenfalls Gegenstand sorgfältiger Entwicklung innerhalb eines definierten Zeitplans sein. Die gewählten Targets, konfigurierten Versuchsanordnungen und führenden Komponenten, die sich für Bayer von hohem strategischen Wert innerhalb dieses Prozesses erwiesen haben, werden für die ausschließliche Verwendung durch Bayer bestimmt.

Bayer wird weltweit die Verantwortung für die Vermarktung der Kleinmolekül-Wirkstoffe haben, die das Unternehmen für die Entwicklung aus den Targets, die von Millennium geliefert werden, auswählt. Zusätzlich wird Bayer Gewinnanteile an Millennium aus dem Verkauf jedes der vermarkteten Produkte, die aus den gemeinsamen Unternehmungen entwickelt wurde, zahlen.

"Diese Zusammenarbeit bietet eine sichere finanzielle Grundlage für die derzeitigen Anstrengungen in der Entwicklung von Wirkstoffen bei Millennium und auch kritische finanzielle und nicht-finanzielle Ressourcen für die vorwärtsgerichtete Integration der Anstrengungen in unserer eigenen Wirkstoffentwicklung," sagte Holtzman.

Millennium, ein führendes Unternehmen in der Entdeckung und Entwicklung von Wirkstoffen, verwendet umfangreiche Großversuchsreihen und Informatik in den Bereichen Genetik und Genomanalyse auf einer integrierten Wissenschafts- und Technologie-Plattform. Diese innovative Plattform zur Wirkstofferschließung ist auf den gesamten Gesundheitssektor ausgerichtet, von der Genidentifikation bis zur Patientenbetreuung, um die Entdeckung und Entwicklung der firmeneigenen therapeutischen und diagnostischen Produkte und Dienstleistungen voranzutreiben und umzugestalten. Millennium mit Hauptsitz im Cambridge, Massachusetts, und seine Tochterunternehmen beschäftigen derzeit mehr als 620 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Annahmen, die einer Anzahl von Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind. Zu den Faktoren, die dazu führen können, daß die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsbezogenen Annahmen angedeutet sind, gehören Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Genidentifikation, der Entdeckung von Wirkstoffen und den Verfahren der klinischen Entwicklung, Veränderungen in der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern und Abhängigkeit von strategischen Partnern bezüglich der Leistungsfähigkeit in kritischen Unternehmungen innerhalb der Partnerschaftsvereinbarungen, der Einfluß von Konkurrenzprodukten und technologische Veränderungen, Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Patentschutz, und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens, grundlegende zusätzliche Finanzierungsmittel zu beschaffen, die für den Fortschritt des Unternehmens notwendig sind. Die Faktoren, die die Leistungen von Millennium beeinflussen können, sind detaillierter in den Eingaben von Millennium an die US-Börsenaufsicht SEC beschrieben, darunter, unter anderen, auch die Faktoren, die unter der Überschrift "Business - Factors That May Affect Results" im Jahresbericht in Form 10-K von Millennium für das Jahr, das am 31. Dezember 1997 endete, eingereicht am 31. März 1998, aufgeführt sind.

Anmerkungen für die Redaktionen:

Diese Pressemitteilung und weiteres Hintergrundmaterial sind auf der Webseite von Millennium auf http://www.mlnm.com erhältlich. Für zusätzliche Informationen stehen Sally McCraven unter Tel. (USA) 617-577-3548 oder Neil Cohen unter Tel. (USA) 212-696-4455, Anschluß 205 zur Verfügung.

ots Originaltext: Millennium Pharmaceuticals, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Clare Midgley, Tel. (USA) 617-679-7480, oder Sally McCraven, Tel. (USA) 617-577-3548, beide von Millennium Pharmaceuticals,
oder
Neil Cohen, Medien, oder Stephanie Seiler, Investoren, beide von Noonan-Russo Communications, Tel. (USA) 212-696-4455, für Millennium Pharmaceuticals
Unternehmensnachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder per Fax, (USA) 800-758-5804, Anschluß 114562
Webseite des Unternehmens: http://www.mlnm.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE