Augenklinik Innsbruck vergrößert Behandlungskapazitäten: Früherkennung, Diagnose und Heilung sichert die Augenklinik Innsbruck Patienten aus aller Welt seit vielen Jahren. Nun wird das

Innsbruck (OTS) - führende Augenheilzentrum um eine Privatstation mit Tagesklinik erweitert =

Mit der Inbetriebnahme einer neuen Privatstation
mit angeschlossener Tagesklinik kann nun das international anerkannte Augenheilzentrum an der Augenklinik Innsbruck Rundum-Komfort für Früherkennung, Diagnose und Heilung für Augenerkrankungen aller Art bieten. Die Patienten-Betreuungs-Kapazitäten wurden erweitert: mit 31 stationären Betten, einer Privatpatienten-Station mit Platz für 14 Patienten ausgestattet mit First-Class-Komfort-Zimmern, einer Soforthilfe-Ambulanz sowie einer eigenen Tagesklinik kann nun die Augenklinik Innsbruck punkten. Die Investitionskosten für die Errichtung der neuen Privatstation mit Tagesklinik liegen bei 1,6 Mio. Schilling. Derzeit werden an der Augenklinik Innsbruck pro Jahr rund 1.500 Operationen an Grauem-Star-Erkrankten durchgeführt. In Zukunft soll diese Zahl mit Hilfe der neuen Einrichtungen auf 2.000 Operationen pro Jahr erhöht werden.

Seit 1869 gibt es die Augenklinik Innsbruck. Angeschlossen an die medizinische Fakultät der Universität Innsbruck, war von Beginn an ein hohes fachliches Niveau für das Augenheilzentrum vorprogrammiert. Ihren heute international anerkannten Ruf erhielt die Augenklinik Innsbruck mit Vorstand Univ. Prof. Dr. Wolfgang Göttinger, der modernste Maßstäbe für eine zeitgemäße Behandlung von Augenerkrankungen zum Einsatz brachte. Als Zentrum für die Behandlung von Netzhautablösungen und Operationen im Augeninneren sowie Grauem Star durch operatives Einsetzen von Kunstlinsen hat sich die Augenklinik Innsbruck einen Namen gemacht. Heute verfügt sie über eines der modernst ausgerüsteten Laser-Zentren Europas mit 3 Systemen zur Behandlung von Netzhauterkrankungen, Nachstar und Kurzsichtigkeit. Mit einer eigenen Sehschule wird an der Augenklinik Innsbruck bereits Kleinkindern wirksam geholfen, deren Sehfehler auszugleichen. An der Ambulanz der Innsbrucker Augenklinik werden alle Formen von Augenerkrankungen einschließlich Spezialuntersuchungen wie im Fall von Hornhauterkrankungen durchgeführt und rasch einer Heilung zugeführt.

Mit einem österreichweit einzigartigen Kooperationsmodell zwischen Klinikmanagement und den in Tirol niedergelassenen Augen-Fachärzten setzte die Augenklinik Innsbruck neue Maßstäbe. Nur hier ist es möglich, daß Patienten den Augen-Facharzt ihres Vertrauens zu Behandlungen hinzuziehen können bzw. sich durch ihn behandeln lassen können. Besonders mit der neuen Tagesklinik kommt die Augenklinik Innsbruck den Bedürnissen vieler Patienten optimal nach. Diese Institution ermöglicht die Einbringung tagesklinischer medizinischer Leistungen unter Einhaltung größtmöglicher Sicherheit. Der Patient genießt ein Ambiente mit First-Class-Komfort, optimale Betreuung und umsorgende Pflege. An der Augenklinik Innsbruck steht ein Spezialistenteam von insgesamt 10 Fachärzten und 9 Assistenten sowie das hauseigene, gut geschulte Pflegepersonal rund um die Uhr zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Universität für Augenheilkunde & Optometrie,
Vorstand Univ. Prof. Dr. Wolfgang Göttinger,
Tel.: 0512-504-3720/21
Fax: 0512-504-3722
PR-Agentur Dr. Fankhauser GmbH
Dr. Magdalena M. Fankhauser
Tel.: 0512-57 36 65
Fax: 0512-56 72 18

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS