NÖ Landesregierung beschloß Kulturpreise 1998

Sonderpreis heuer für die Sparte "Künstlerisches Design"

St.Pölten (NLK) - In den letzten Wochen und Monaten berieten Fachjurien über die Vergabe der Kulturpreise - Würdigungspreise und Anerkennungspreise - des Landes Niederösterreich für das Jahr 1998, die NÖ Landesregierung schloß sich heute der getroffenen Auswahl an. Insgesamt wurde wiederum die Vergabe von 9 Würdigungspreisen und 18 Anerkennungspreisen in acht Sparten mit einer Gesamtdotation von 2,25 Millionen Schilling beschlossen. In der Sparte Wissenschaft gibt es wiederum "geteilte" Preise für Geistes- und Naturwissenschaften, der Sonderpreis wird heuer für die Sparte "Künstlerisches Design" vergeben. Die Höhe jedes Würdigungspreises beträgt 150.000 Schilling, die Anerkennungspreisträger erhalten je 50.000 Schilling.
Bildende Kunst: Ecke Bonk (Würdigungspreis), Brigitte Kordina und Marie Luise Lebschik (Anerkennungspreise);
Literatur: Hans Raimund (Würdigungspreis), Brigitte Wedl und Susanne Fischer (Anerkennungspreise);
Wissenschaft: Univ.Prof. DDr. Floridus Röhrig (Würdigungspreis), ao. Univ.Prof. Dr. Gernot Bretschko (Würdigungspreis), Mag. Anita Pöckl, ao. Univ.Prof. Dr. Thomas Winkelbauer, Univ.Doz. Mag. Dr. Andreas Chovanec und Mag. Rainer Vogler (Anerkennungspreise);
Musik: Harry Pepl (Würdigungspreis), Friedrich Keil und Elisabeth Schimana (Anerkennungspreise);
Erwachsenenbildung: Burghard Gaspar (Würdigungspreis), Dr. Robert Streibel und Franz Wiesenhofer (Anerkennungspreise);
Architektur: Arch. Hermann Czech (Würdigungspreis), Dipl.Ing. Dr. Wolfgang Krejs und Arch. Dipl.Ing. Rudolf Prohazka (Anerkennungspreise);
Künstlerisches Design (Sonderpreis): Firma Grundmann (Würdigungspreis), Michele Falchetto und Martin Krammer (Anerkennungspreise);
Medienkunst (Künstlerische Fotografie): Prof. Franz Hubmann (Würdigungspreis), Magdalena Frey und Robert F. Hammerstiel (Anerkennungspreise).
Die Überreichung der NÖ Kulturpreise ist für Mittwoch, 21. Oktober, 14 Uhr, in der Shedhalle im St.Pöltner Kulturbezirk vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK