Berliner Freiverkehr (Aktien) AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Berlin/ Frankfurt (ots - Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Ad-hoc Meldung der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG anläßlich der Kapitalerhöhung , Platzierung und Einführung in den amtlichen Handel in Berlin und Frankfurt

Die Berliner Effektenbank AG und das Bankhaus Hermann Lampe KG plazieren vom 9. -11. September 46.769 Inhaberstückaktien der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG aus einer Kapitalerhöhung mit voller Gewinnanteilberechtigung für 1998. Für die zu plazierenden Aktien haben die Altgesellschafter auf die Verwertung der Bezugsrechte zugunsten der Gesellschaft verzichtet, um die Aktionärsstruktur zu verbreitern. Der gesamte Emissionserlös fließt der Gesellschaft zu und wird dem weiteren Ausbau des schnell wachsenden Geschäftes dienen. Die Notierung im amtlichen Handel der Berliner und Frankfurter Wertpapierbörse ist beantragt. Die erste Kursfeststellung soll am 16.September erfolgen. Die Berliner Freiverkehr (Aktien) AG ist eine Finanzholding mit verschiedenen Tochtergesellschaften und Beteiligungen in sich komplementär ergänzenden operativen Dienstleistungsbereichen zwischen Emittenten und Kapitalmarkt. Stärkstes Geschäftsfeld ist derzeit der Börsenhandel mit der ausgegliederten Berliner Freiverkehr (Aktien) Handel AG sowie der angekündigten Übernahme der Diederich GmbH. Beide Gesellschaften erwarten für dieses Jahr einen Börsenumsatz von ca. 60 Milliarden DM.

Mit der Beteiligung an der Berliner Effektenbank, die zum 1.7.1998 ihre Tätigkeit als Vollbank in den Geschäftsfeldern Neuemissionsgeschäft und private Vermögensverwaltung aufgenommen hat, wurde das Dienstleistungsangebot erheblich erweitert. In weiteren Beteiligungen wird das Internet-Broking und das Beteiligungsgeschäft ausgebaut.

Die Gesellschaft ist anhaltend sehr wachstumsstark. Nach einem Gewinnanstieg im Vorjahr von über 500% wird für das laufende Geschäftsjahr ein Gewinnanstieg um ca. 350% im Konzern erwartet. Für die Jahre 1999 und 2000 wird in den Planzahlen von einem Gewinnwachstum von 56% bzw. 46% ausgegangen.

Danach erwartet die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr einen Gewinn nach Steuer von ca. 49 Millionen DM, für die Folgejahre von 75 Millionen DM und 110 Millionen DM.

Als Gewinn je Aktie errechnen sich 36,85 DM für das laufende Geschäftsjahr und 57,40 DM bzw. 83,80 DM für die beiden Folgejahre.

Auf aktuellem Kursniveau ergibt sich ein KGV zwischen 29 und 31, für 1999 zwischen 19 und 21 und für das Jahr 2000 zwischen 13 und 15.

Der Plazierungspreis wird am 7. September bekanntgegeben. Umfassende Unternehmensinformationen können bei der Gesellschaft abgerufen werden.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS - AD HOC-SER