ELSA AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Aachen (ots - Ad hoc-Service) - ELSA übernimmt Hercules Computer Technology, Inc. Übernahme des Synonyms für Grafikkarten bekanntgegeben

- Weiterer Ausbau der Marktanteile - Zusätzliche Consumer-Marke und neue weltweite Vertriebskanäle - Entwicklungsstandbein in den USA - Synergieeffekte und Kosteneinsparungen

Die ELSA AG, Aachen, einer der weltweit führenden Anbieter von PC-Komponenten für die Computergrafik und die Datenkommunikation kündigt die beabsichtigte vollständige Übernahme des amerikanischen Computergrafikkarten-Pioniers Hercules an. Die abgeschlossene Vereinbarung sieht die Übernahme aller Vermögensgegenstände einschließlich aller Markenrechte der Hercules Computer Technology, Inc. vor. Als Kaufpreis wurden 8,5 Mio. US-$ sowie die Übernahme verschiedener Verbindlichkeiten vereinbart, der Kaufpreis wird in bar gezahlt.

Die Stärken des amerikanischen Computergrafik-Pioniers, dessen erfahrenes Management weiterhin im ELSA-Konzern beschäftigt bleibt, liegen - wie bei ELSA - in der Produktentwicklung. Die im Silicon Valley ansässige Gesellschaft stellt ausschließlich Grafikkarten für den Consumerbereich her und deckt damit ein Segment ab, in dem ELSA international noch kaum vertreten ist. So verfügt Hercules neben der bekannten Marke über ausgezeichnete Absatzkanäle sowohl im nicht deutschsprachigen Europa wie auch in den USA. 1997 erzielte Hercules mit etwa 50 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 30 Mio. US-$.

Nach Aussage von Theo Beisch, dem Vorsitzenden des Vorstands von ELSA, besitzt Hercules ein bedeutendes Entwicklungs-Know- how, ausgezeichnete Kontakte zu den international bekannten Chip-Herstellern und verfügt über hervorragende Vertriebskanäle in den USA und Europa. Hiervon wird künftig ELSA in vollem Umfang profitieren, da durch die Steigerung der Entwicklungskapazität künftig innovative Produkte noch schneller auf den Markt gebracht werden können. Zur Optimierung der Kostenstruktur sei schon kurzfristig beabsichtigt, die Sitze beider Gesellschaften in den USA zusammenzulegen.

Peggy Fong, CEO von Hercules: "Hercules ist als Erfinder der Grafikkarte weltweit bekannt. Unsere weltweiten Absatzkanäle komplementieren die starke Marktposition ELSAs im deutschsprachigen Raum. Unsere innovativen Consumerprodukte adressieren Preissegmente des Marktes, in denen ELSA bisher wenig aktiv war und gewährleisten somit Synergie-Effekte. Hercules technologische Stärke profitiert von der unmittelbaren Nähe zum Silicon Valley und den dort angesiedelten Chip- Herstellern. Dies gewährleistet 'Time to Market', den wichtigsten Erfolgsfaktor unserer Industrie."

Theo Beisch zur Übernahme: "Die für ELSA erste Akquisition ist ein wesentliches Etappenziel unserer Globalisierungsstrategie. ELSAs finanzielle Stärken, kombiniert mit dem weltweiten Bekanntheitsgrad von Hercules im Consumerbereich bringt uns auf dem Weg zum Global Player der Computergrafikindustrie schneller als erwartet voran. Die Übernahme von Hercules steht für den Beginn einer Wachstumsstrategie, die neben dem weiteren organischen Wachstum der Gesellschaft, wie beim Börsengang angekündigt, Akquisitionen vorsieht. ELSA beabsichtigt bei dem erwarteten Konsolidierungstrends der Branche eine aktive und führende Rolle einzunehmen. Somit sind wir im Rahmen der zum Börsengang unserer Gesellschaft im Juni angekündigten Ziele ein gutes Stück weitergekommen."

Ende der Mitteilung

------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS - AD HOC-SER