"Schulbeginn - bitte langsam"- SPÖ-NÖ startet landesweite Aktion Posch: Langsam fahren hilft Unfälle vermeiden

Niederösterreich (OTS-SPI) "Alle zwei Stunden wird ein Kind
auf Österreichs Straßen verletzt, alle sechs Tage stirbt ein Kind an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Jährlich gibt es über
3.000 Unfälle von Schülern auf dem Weg von oder zur Schule.
Die SPÖ-Niederösterreich startet deshalb mit Schulbeginn die landesweite Aktion "Schulbeginn - bitte langsam". Mit dieser
Aktion appellieren wir an die Autofahrer, durch langsameres
Fahren Unfälle zu vermeiden", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

"Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet: Sie
sehen, hören und bewegen sich anders - doch viele Autofahrer glauben, ihnen gehört die Straße allein. Dabei ließen sich viele Unfälle durch vorsichtigeres Fahren vermeiden. An dieses Verantwortungsbewußtsein der Autolenker, Rücksicht auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer - unsere Kinder - zu nehmen,
möchte die SPÖ mit Aktionen an örtlichen Verkehrsknoten-
punkten in allen Bezirken appellieren", sagte er weiter.

"Laut einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit
haben 75 Prozent aller Kinder Angst vor dem Straßenverkehr.
Diese Ängste gilt es ernst zu nehmen: Deshalb treten wir für
ein Umdenken ein: Maßstab der Verkehrspolitik muß sein, wie
sehr der Verkehr den Kindern gerecht wird. Mehr Rechte und Mitsprache für die Kinder - z.B. bei der Planung und Gestaltung
von Straßen oder Verkehrsübergängen - ist hierbei unser
Leitsatz. Doch der erste und wichtigste Schritt einer kindergerechten Verkehrpolitik ist und bleibt der Appell an die Autofahrer, vorsichtiger zu fahren", sagte Posch abschließend. (schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN