Hartlauer Foto informiert: Filme bei Flugreisen ins Handgepäck: Neue Anti-Terror-Gepäckskontrollen auf Flughäfen beschädigten Filme

Steyr (OTS) - Franz Josef Hartlauer, begeisterter Fotograf und Fotohändler informiert seine Kunden, daß in den USA neuartige Röntgen-Scanner entwickelt wurden, um bei Gepäckkontrollen auf Flughäfen versteckte Sprengstoffe besser orten zu können.

- Das neue Gepäckkontrollsystem funktioniert ähnlich wie ein Computer-Tomograph und wurde von allen namhaften, weltweit agierenden Filmherstellern getestet.

- Das Ergebnis: die neuartrigen Gepäckskontroll-Geräte schädigen jeden Film ab 100 ASA Lichtempfindlichkeit.

DARAUS LÄßT SICH FOLGENDE EMPFEHLUNG ABLEITEN:

Wer seine Reisen über Flughäfen mit neuartigen Gepäckkontrollen unternimmt, sollte seine Filme unbedingt im Handgepäck mitführen. Das Handgepäck wird nicht oder nur mäßig strahlenbelastet. Flughäfen, die die neuen Anlagen bereits benützen sind zum Beispiel: New York (J.F.Kennedy), Miami, London und Amsterdan.

Rückfragen & Kontakt:

Hartlauer Handelsgesellschaft
Tel. 07252 58810

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS