Echte Antiquitäten und geniale Fälschungen

Zum zweitenmal ARS Weitra

St.Pölten (NLK) - Zum zweitenmal werden im einzigartigen Ambiente des Schlosses Weitra an den beiden Wochenenden vom 14. bis 16. und vom 21. bis 23. August edle Antiquitäten und Kunstwerke angeboten:
Die Familie Fürstenberg und der Kulturverein Schloß Weitra laden wieder zur ARS Weitra ein. Neben der Verkaufsausstelllung internationaler Kunst- und Antiquitätenhändler gibt es ein attraktives Rahmenprogramm. Besonderes Interesse dürfte die Sonderausstellung "Die Kunst des Fälschens" mit Werken des genialen Fälschers Konrad Kujau finden, der vor einigen Jahren mit den "Hitler-Tagebüchern" die ganze Welt genarrt hat. Weiters wird eine Begleitausstellung "Das typische Waldviertel und seine Künstler" gezeigt, es gibt Ritterspiele und Ritterlager, Jazz-Frühschoppen, Schloßkonzerte, Spiel und Spaß für Kinder sowie eine Weinverkostung durch die Jungwinzer Österreichs und Waldviertler Schmankerln.

Die Kunst- und Antiquitätenmesse wird am 14. August um 14 Uhr von Landesrat Ernest Gabmann eröffnet, ab 15. August ist sie jeweils von 10 bis 18 Uhr zugänglich. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 95 Schilling, für Schüler, Studenten und Senioren 80 Schilling, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Daneben gibt es auch Zweitages-und Dauerkarten. Nähere Auskünfte: Kulturverein Schloß Weitra, Telefon 02856/2998, 3970 Weitra, Rathausplatz 1.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK