Baan Company veröffentlicht Bilanz für das zweite Quartal

Reston/Virginia und Barneveld/Niederlande (ots-PRNewswire) - -Gewinn pro Aktie steigt um 63 Prozent auf $0,13 vor übernahmebedingten Ausgaben

-Anteil des Einzelhandels an den Produktumsätzen steigt währungsbereinigt um 83 Prozent

-Mehr als 450 neue Kunden im Laufe des Quartals hinzugewonnen

-Produkte auf der Basis der BaanSeries finden Kundenakzeptanz

-Baan Company und Baan Channel sorgen für schnellen Anstieg der Arbeitsplätze

Die Baan Company N.V. (Amsterdamer Börse: BAAN, Nasdaq: BAANF) gab heute einen Reingewinn für das zweite Quartal, das am 30. Juni 1998 endete, von $17,1 Mio., bzw. $0,08 pro verwässerter Aktie, bekannt, verglichen mit einem Reingewinn von $16,9 Mio. oder $0,08 pro verwässerter Aktie im zweiten Quartal 1997. In dem Reingewinn für 1998 sind einmalige Kosten in Höhe von $14,4 Mio. für Restrukturierungsaufwendungen im Zusammenhang mit der Übernahme der CODA Group plc (CODA) durch die Baan Company im Mai 1998 enthalten, die den Gewinn pro Aktie um $0,05 schmälerten. Ohne diese Aufwendungen und die damit zusammenhängenden Steuervergünstigungen stieg der pro forma Gewinn pro Aktie für das zweite Quartal 1998 um 63 Prozent auf $0,13 pro verwässerter Aktie bzw. auf $26,9 Mio.

"Die Betriebsleistungen der Baan Company entwickeln sich weiterhin nach unserem Plan, das führende Unternehmen für Technologieprodukte zu werden, das den neuen Wachstumsmarkt für Hochleistungsanwendungen im Paket für Unternehmen definiert. Die Ergebnisse bestätigen den Erfolg unserer Strategie, das breiteste Portofolio von Unternehmensanwendungen anzubieten, die auf die Kernprozesse abzielen, die in Unternehmen aller Größen und Industriebereichen vorkommen, und diese Produkte sowohl direkt als auch über indirekte Vertriebskanäle auszuliefern," sagte Tom Tinsley, Präsident, CEO und Chairman der Baan Company.

Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent und erreichte im zweiten Quartal 1998 $230 Mio. Ohne die Auswirkungen der Währungsumrechnungen würde sich das Wachstum des Gewinns im zweiten Quartal 1998 auf 53 Prozent belaufen.

Baan Company führte das Konzept des "Anteils des Einzelhandels an den Produktumsätzen" ein, um externen Beobachtern dabei behilflich zu sein, den Marktanteil des Unternehmens im Vergleich zu seinen Mitbewerbern, die unterschiedliche Geschäftsmodelle und Bilanzauflagen haben, genau zu ermitteln. Der Anteil des Einzelhandels an den Produktumsätzen (direkte Verkäufe, plus geschätzter Endverbraucher-Wert durch indirekte Lizenzumsätze und Einnahmen durch Wartung) stieg von Jahr zu Jahr um 75 Prozent auf etwa $200 Mio. im zweiten Quartal 1998. Auf einer äquivalenten Währungsbasis betrüge die Steigerung 83 Prozent. "Dieses Maß ist der beste Vergleich für Industriebeobachter und spiegelt die Richtung der zukünftigen Wachstumschancen der Baan Company am besten wider," sagte Tinsley.

Die Gesamteinnahmen durch Lizenzen erreichten in diesem Quartal $131,3 Mio. und zeigen gegenüber 1997 einen Anstieg von 31 Prozent. Die Direktverkäufe an Kunden summierten sich im zweiten Quartal 1998 auf $98,6 Mio. gegenüber $75,2 Mio. im zweiten Quartal 1997. Die indirekten Umsätze (an Wiederverkäufer) beliefen sich im zweiten Quartal 1998 auf $32,7 Mio. auf der Basis der Einnahmen durch den Weiterverkauf, gegenüber der Summe von $24,9 Mio. auf der Basis der Erlöse durch den Verkauf an die Wiederverkäufer. Wie bereits bekanntgegeben, hat das Unternehmen mit Wirkung zum 1. Januar 1998 den Maßstab der Berechnung der Einnahmen durch den Wiederverkauf übernommen, nach dem die Einnahmen erst zum Zeitpunkt des Verkaufs durch den Wiederverkäufer an den Endnutzer anerkannt werden. "Unser indirekter Kanal ist kräftig gestiegen, was durch die Auswirkung der Berechnungsumstellung ein wenig verschleiert wird," sagte Tinsley.

Die Einnahmen durch den gesamten Bereich Wartung und Service stieg im zweiten Quartal 1998 um 72 Prozent auf $98,8 Mio. Der Bruttogewinn aus dem Bereich Wartung und Service stieg seit dem letzten Jahr aufgrund eines Umsatzgewinns und einer Steigerung der Gewinnspannen von 26 Prozent auf 31 Prozent. Ein deutliches Wachstum ist in den Bereichen Service zu verzeichnen aufgrund des Bereiches Intellectual Property, wo Produktausbildung und Produktunterstützung sich jeweils um 126 Prozent steigerten. Der prozentuale Anteil der Einnahmen aus dem Bereich Consulting an den Gesamtumsätzen ist konstant geblieben.

Highlights Kunden

Am Ende des Quartals hatte die Baan Company, inklusive der Kunden, die durch CODA dazugewonnen wurden, mehr als 7.000 Kundenstandorte weltweit, ein Anstieg von den 4.100 Kunden im Jahr zuvor. "Während des zweiten Quartals wurden mehr als 450 neue Kundenverträge abgeschlossen mit Lizenzvereinbarungen mit einem Wert von $1 Mio. und mehr," sagte Tinsley. "Wir sehen weiterhin eine kontinuierliche Abwanderung der Kunden zur Plattform Microsoft Windows NT, die 35 Prozent unserer neuen Lizenzumsätze im Quartal ausmachte, verglichen mit einem Anteil von weniger als 5 Prozent im letzten Jahr.

Ein weiterer Beleg für die Wettbewerbsstärke der Baan Company liegt darin, daß Neukunden einen Anteil von 85 Prozent an den Kundentransaktionen in diesem Quartal haben. Das Vertrauen, das Neukunden der Baan Company entgegenbringen, wird durch die kontinuierliche Treue unserer vorhandenen Kundenbasis ausgeglichen, was sich auch im Wachstum im Bereich Einnahmen Service und Wartung und in unserer 95prozentigen Rate bei den Wartungserneuerungen zeigt," sagte Tinsley.

Geographisch gesehen bilanziert die Baan Company bei den Produkteinnahmen für das letzte Quartal folgende regionale Anteile:
Europa, Mittlerer Osten und Afrika 53 Prozent, Nordamerika 40 Prozent und Lateinamerika/Asiatisch-pazifischer Raum 7 Prozent. Die Umsätze im asiatisch-pazifischen Raum sanken während des Quartals, beeinträchtigten jedoch nicht die finanziellen Ergebnisse des Unternehmens.

Die Baan Company führte die Erweiterung ihrer Präsenz auf den Märkten, die über das traditionelle Herstellungssegment hinausgehen, immer weiter:

-Delft Technical University (TU) im Bereich Ausbildung

-Western Power bei den Utilities/Hilfsprogrammen

-Gerling-Konzern, SD Workx und Winterthur Gruppe bei Finanzdiensten

-Nextel Communications, Inc. im Bereich Telekommunikation

-Brewer's Retail, Inc. im Bereich Einzelhandel

Produkt Highlights

Im zweiten Quartal hat die Baan Company bestätigt, daß das Unternehmen seine globalen Produktgeschäftsbereiche (Product Business Units, PBUs) neu strukturiert hat, um den Schritt zu einer Multi-Produktstrategie zu unterstützen, über die das Unternehmen Unternehmensanwendungen über die traditionelle Unternehmensressourcen-Planung (Enterprise Resource Planning, ERP) hinaus anbieten wird. Die fünf PBUs sind:

-Baan Corporate Office Solutions (BaanCOS) bietet Software-Komponenten an zur Unterstützung von unternehmerischen Abläufen in der Unternehmensverwaltung inklusive Buchhaltung, Finanzbuchhaltung und Personalverwaltung.

-Baan Enterprise Resource Planning (BaanERP) bietet Software-Komponenten für die Unterstützung von unternehmerischen Abläufen im Kernbereich "order-to-cash" und umfaßt Bestellungsverwaltung, Beschaffung, Herstellung, Projektmanagement und Absatz- und Vertriebsabläufe.

-Baan Front Office Systems (BaanFOS) bietet Software-Komponenten für die Unterstützung von unternehmerischen Abläufen in der Kunden-Interaktion und beinhaltet Anwendungen für Verkauf, Marketing, Call Center und Verkaufskonfiguration.

-Baan Maintenance, Service and Operations (BaanMSO) bietet Software-Komponenten zur Unterstützung von unternehmerischen Abläufen für Wartung, Service und Betrieb inklusive Außendienst, Anlagenwartung und Flugzeugwartung.

-Baan Supply Chain Solutions (BaanCSC) bietet Software-Komponenten zur Unterstützung unternehmerischer Abläufe für erweiterte Planung und Zusammenstellung in der Verwaltung der Lieferkette und Produktionsabläufe.

Jede der fünf PBUs der Baan Company hat im zweiten Quartal gute Leistungen erbracht. BaanFOS hat die Lizenzeinnahmen seit dem letzten Jahr mehr als verdoppelt seit der Übernahme von Aurum durch die Baan Company. BaanCSC hat das beschleunigte Wachstum fortsetzen können und das zweite Quartal mit mehr als 100 Kunden beendet.

Während des Quartals hat die Baan Company erfolgreich die Mitarbeiter und Betriebe von CODA, einem Anbieter für globale Unternehmensbuchhaltungssysteme, integrieren können und den Produktbereich BaanCOS gebildet. Die Übernahme von CODA bot den Baan-Kunden eine der führenden Anwendungen für die Verwaltung von Unternehmensbuchhaltung und Finanzmanagement und erweiterte damit das Produktangebot der Baan Company an Firmenanwendungen.

Im zweiten Quartal demonstrierte eine Anzahl von neuen Kunden ihre Unterstützung der Familie der Unternehmensanwendungen, die auf der BaanSeries basieren. Besonders erwähnenswerte Beispiele der Kundentreue zum vielfältigen Produktangebot von Baan sind:

-Solar Turbines Incorporated, ein Unternehmen von Caterpillar, erwarb BaanERP, BaanFOS und BaanCSC

-Die Barco Group erwarb BaanERP, BaanFOS und BaanCSC.

Zu den Produkt- und Technik-Highlights im zweiten Quartal gehören:

-Anläßlich der BaanWorld, unter Anwesenheit von Bill Gates und vor 5.000 Besuchern, gaben Baan Company und Microsoft die Ausweitung ihrer Entwicklungsallianz bekannt. Die beiden Unternehmen haben vor, die Zusammenarbeit an Spezifikationen für zukünftige Microsoft-Technologien mit Blick auf Unternehmen fortzuführen, während gleichzeitig Microsoft-Technologie bei den Lösungen von Baan verwendet werden wird, um beiden Unternehmen die Lieferung benutzerfreundlicher Weltklasse-Produkte für Unternehmen zu ermöglichen. Als Teil dieser Partnerschaft gab Microsoft überdies bekannt, daß das Unternehmen einen ersten Leistungstest mit BaanERP und dem Microsoft SQL Server 7.0 durchführt, mit dem die höchste Leistung auf einem Windows NT Server mit mehr als 3.000 Baan-Referenz-Nutzern erreicht wurde.

-Baan Company lieferte BaanFrontOffice aus, die erste integrierte Lösung für Verkaufsautomation, Verkaufskonfiguration und den Betrieb von Call Centern, die vollständig in einer Internet Browser-Umgebung läuft. Zu den repräsentativen Kunden, die BaanFrontOffice übernahmen als ihre Verkaufsautomationslösung auf Browser-Basis, gehören: die Major Accounts Division von Automatic Data Processing (ADP), LEXIS-NEXIS und Scandium Technologies.

-Baan Company begann mit der Auslieferung erweiterter Komponenten seiner Grundanwendung BaanERP mit den Funktionen Configuration, Planning, Service, Procurement, Project und Manufacturing. Der auf Komponenten basierende Ansatz, mit dem die BaanERP-Funktionen ausgeliefert werden, bietet den Baan-Kunden die Möglichkeit, aus den Weltklasse-Komponenten auszuwählen, um ihren vollständigen "order-to-cash"-Ablauf ständig verbessern zu können.

-Baan Company vergrößerte seine strategische Zusammenarbeit mit IBM durch den Beginn der Auslieferung von BaanERP für das Betriebssystem S/390, dem Flaggschiff von IBM, für OS/390 und für DB2, der Hochleistungsdatenbank von IBM. BaanERP ist somit führend in der Industrie, da es sowohl den Server für die Anwendungen als auch den Datenbank-Server auf der OS/390-Plattform miteinander verbindet. Die ersten Versionen von BaanERP wurden auf OS/390 installiert im Zuge eine Beta-Testprogramms dieses Produktes bei der Aerostructures Corporation.

Highlights Mitarbeiter

Das Unternehmen vergrößert auch weiterhin seine Belegschaft durch den Zugang von mehr als 1.200 Mitarbeitern während der ersten Hälfte 1998 auf insgesamt mehr als 5.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat nun 1.100 Mitarbeiter im Verkauf und Marketing, 1.800 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung und 2.100 Fachleute für Service und Wartung. "Wir wollen weiterhin in unsere Zukunft investieren und die Chancen, die wir haben, aktivieren," sagte Tinsley.

Der Baan Servicekanal, zu dem Unternehmen gehören, die am Baan Reseller Program und dem Baan Consulting Alliance Program teilnehmen, ist weiterhin gewachsen. Mehr als 150 neue Wiederverkäufer sind in den letzten 12 Monaten dazugekommen, womit es nun mehr als 220 Wiederverkäufer sind mit etwa 440 Verkaufsmitarbeitern, die sich auf den Verkauf von Unternehmensanwendungen von Baan weltweit konzentrieren. Zusätzlich ist die Anzahl der zugelassenen Baan-Berater im Baan Servicekanal in den letzten sechs Monaten von 9.000 auf mehr als 11.500 gestiegen.

"Über diesen Vertriebskanal der Baan Company können wir erfolgreich die Herausforderung annehmen, den Kunden nicht nur die allerbesten Software-Lösungen anzubieten, sondern dies überdies mit einem überragenden Kundendienst zu verbinden," sagte Tinsley. "Dieser Ansatz hat es den Baan-Kunden erlaubt, umgehend zu beginnen dank schneller Implementierungszyklen. Zu den beispielhaften Unternehmen im letzten Quartal gehören Baxa Corp., Composite Structures International (CSI), die Digital Computer Integration (DCI) Corporation, Puma Technologies, Inc., RedBack Networks, Inc. und die TimePlex Group." Tinsley merkte an, daß es ein erklärtes Ziel der Baan Company sei, einfach zu implementierende Unternehmensanwendungen zu liefern, die Kunden innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen oder weniger nach Kauf in Gebrauch nehmen können.

Highlights der Bilanz

Die gesunde Finanzlage in der Bilanz der Baan Company wurde weiterhin untermauert:

-Die antizipatorischen Passiva durch unerledigte Auftragsbestände im Bereich Produkte stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 370 Prozent auf $105 Mio. am 30. Juni 1998.

-Liquide Mittel und Geldmarktpapiere sowie die kurzfristigen marktfähigen Sicherheiten stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf $261 Mio. am 30. Juni 1998.

-Die Anzahl der Tage offenstehender Verkäufe, wertberichtigt wegen der Auswirkungen der Übernahme von CODA, sank von 133 am 30. Juni 1997 auf 104 am 30. Juni 1998.

Über die Baan Company

Die Baan Company, 1978 gegründet, ist ein weltweit operierendes Unternehmen für Software-Produkte, das den Markt für Hochleistungs-Anwendungen im Paket für Unternehmen definiert, indem es das umfassendste Portofolio an integrierten, auf das Jahr 2000 eingerichteten Software-Komponenten bietet und sich so an die unternehmerischen Kernabläufe, die in allen Unternehmen jeder Größe und Art stattfinden, wendet. Die Baan Company unterstützt in einzigartiger Weise anhaltende Geschäftsverbesserungen mittels ihrer Fähigkeiten des Dynamic Enterprise Modeling und mit Produkten, die schneller zu implementieren und in Gebrauch zu nehmen und flexibler sind in der Anpassung an Veränderungen im Geschäftsablauf. Ihre klassischen Produkte helfen den Abnehmern dabei, schneller auf veränderte Bedürfnisse ihrer Kunden einzugehen durch eine Optimierung der Verwaltung von Echt-Zeit-Informationen über die gesamte Verkaufskette.

Baan hat zwei Hauptsitze im niederländischen Barneveld und in Reston, Virginia. Die Stammaktien des Unternehmens werden am Handelsplatz Nasdaq unter dem Symbol BAANF und an der Amsterdamer Börse unter dem Symbol BAAN gehandelt.

Sollten in dieser Pressemitteilung irgendwelche zukunftsbezogenen Annahmen aufzufinden sein, so sind diese notwendigerweise Unsicherheiten unterworfen, die auf verschiedenen Faktoren basieren, wie etwa Geschäftsbedingungen auf den Absatzmärkten des Unternehmens, Veröffentlichungszyklen der Produkte und Bedingungen des Wettbewerbs. Weitere Informationen über mögliche Faktoren, die die finanziellen Ergebnisse des Unternehmens betreffen können, sind im Unternehmensbericht in Form 6-K für das Steuerquartal, das am 31. März 1998 endete, und im Bericht des Unternehmens in Form 20-F für das Steuerjahr 1997 aufgeführt, die beide bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht wurden.

"Baan" ist eingetragenes Warenzeichen der Baan Company, jeder weitere Handels-, Produkt- oder Servicename in dieser Mitteilung, der den Namen "Baan" enthält, ist Warenzeichen und/oder Eigentum der Baan Company. Alle weiteren Handels-, Produkt- oder Servicenamen, auf die in dieser Veröffentlichung Bezug genommen wird, können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer sein.

Ein finanzieller Überblick über den Quartalszeitraum, der am 30. Juni 1998 endete, ist im Internet unter http://www.baan.com einzusehen.

Baan Company, N.V. Konsolidierte Betriebsbilanz (in tausend, außer Angaben pro Aktie) (Ungeprüft)

Drei Monate, Ende Sechs Monate, Ende
30. Juni 30. Juni
1998 1997 1998 1997

Nettoeinkünfte: Lizenzeinnahmen

$98.614 $95.989 $176.238 $173.081
Baan Midmarket Solutions Lizenzeinnahmen (a)

32.640 4.109 47.921 10.458
Lizenzeinnahmen, gesamt
131.254 100.098 224.159 183.539
Einnahmen Wartung und Service
98.825 57.465 185.397 107.241

Nettoeinkünfte, gesamt
230.079 157.563 409.556 290.780

Aufwendungen für Einnahmen:

Ausgaben für Lizenzeinnahmen
6.444 9.304 13.620 15.037
Ausgaben für Einnahmen Wartung und Service
67.879 42.474 136.875 80.483

Aufwendungen für Einnahmen, gesamt
74.323 51.778 150.495 95.520

Bruttogewinn
155.756 105.785 259.061 195.260

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben:

Verkauf und Marketing
58.088 41.751 105.819 79.004

Forschung und Entwicklung
35.453 22.825 66.128 41.992

Allgemein und Verwaltung
22.874 14.599 44.981 27.280

Restrukturierung und andere Aufwendungen (a)
14.400 0 14.400 0

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben, gesamt
130.815 79.175 231.328 148.276

Betriebseinnahmen
24.941 26.610 27.733 46.984

Zinseinnahmen, netto
164 1.014 513 1.538

Einkommen vor Einkommensteuern
25.105 27.624 28.246 48.522

Rückstellung für Einkommensteuern
8.034 10.736 9.039 18.850

Reingewinn
$17.071 $16.888 $19.207 $29.672

Reingewinn pro Aktie: Grundwert
$0,09 $0,09 $0,10 $0,16
Verwässert
$0,08 $0,08 $0,09 $0,15

Anzahl der zur Berechnung der Summe pro Aktie verwendeten Aktien:
Grundwert 197.275 190.648 195.953 189.803 Verwässert 212.000 205.186 211.699 204.526

(a) Lizenzeinahmen durch Baan Midmarket Solutions für das Jahr 1997 setzen sich zusammen aus Lizenzeinnahmen anderer damit zusammenhängender Parteien. (b) Im Zusammenhang mit der Fusion mit Coda führte das Unternehmen Aufwendungen für Restrukturierung und anderes von $14.400.000 während des zweiten Quartals 1998 auf. Ohne diese Aufwendungen und die damit zusammenhängenden Steuervergünstigungen von $4.608.000 wären die Gewinne pro Aktie für die drei Monate und das Halbjahr, die am 30. Juni 1998 endeten, um $0,05 und $0,05 höher.

Baan Company, N.V. Konsolidierte Betriebsbilanzen Pro Forma (in tausend, außer Angaben pro Aktie) (Ungeprüft)

für die drei Monate, die am
30. Juni 1998 endeten

bilanziert Wertberichtigung berichtigt Restrukturierung Nettoeinnahmen:

Lizenzeinnahmen $98.614 $98.614 Lizenzeinnahmen durch Baan Midmarket Solutions
32.640 32.640 Lizenzeinnahmen, gesamt
131.254 131.254 Einnahmen aus Wartung und Service
98.825 98.825

Nettoeinnahmen, gesamt
230.079 230.079

Aufwendungen für Einnahmen:

Aufwendungen für Lizenzeinnahmen
6.444 6.444 Aufwendungen für Einnahmen aus Wartung und Service
67.879 67.879

Aufwendungen für Einnahmen, gesamt
74.323 74.323

Bruttogewinn 155.756 155.756

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben:

Verkauf und Marketing
58.088 58.088
Forschung und Entwicklung
35.453 35.453
Allgemein und Verwaltung
22.874 22.874
Restrukturierung und andere Aufwendungen (a)
14.400 $(14.400) 0

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben, gesamt
130.815 (14.400) 116.415

Betriebsgewinn
24.941 14.400 39.341

Zinseinnahmen, netto
164 164

Einkommen vor Einkommensteuern
25.105 14.400 39.505

Rückstellung für Einkommensteuern
8.034 4.608 12.642

Reingewinn
$17.071 $9.792 $26.863

Reingewinn pro Aktie: Grundwert
$0,09 $0,14
Verwässert
$0,08 $0,13

Anzahl der zur Berechnung der Summen pro Aktie verwendeten Aktien:
Grundwert 197.275 197.275 Verwässert 212.000 212.000

(a) Im Zusammenhang mit der Fusion mit Coda führte das Unternehmen Aufwendungen für Restrukturierung und anderes von $14.400.000 während des zweiten Quartals 1998 auf. Ohne diese Aufwendungen und die damit zusammenhängenden Steuervergünstigungen von $4.608.000 wären die Gewinne pro Aktie für die drei Monate, die am 30. Juni 1998 endeten, um $0,05 höher.

Baan Company N.V. Konsolidierte Betriebsbilanz Pro Forma
(in tausend, außer Angaben pro Aktie) (ungeprüft)

Für das Halbjahr, das am Juni 1998 endete

Bilanziert Wertberichtigung Berichtigt Restrukturierung

Nettoeinnahmen: Lizenzeinnahmen
$176.238 $176.238

Lizenzeinnahmen durch Baan Midmarket Solutions

47.921 47.921

Lizenzeinnahmen, gesamt
224.159 224.159

Einnahmen Wartung und Service
185.397 185.397

Nettoeinnahmen, gesamt
409.556 409.556

Aufwendungen für Einnahmen:

Aufwendungen für Lizenzeinnahmen
13.620 13.620

Aufwendungen für Einnahmen Wartung und Service
136.875 136.875

Aufwendungen für Einnahmen, gesamt
150.495 150.495

Bruttogewinn
259.061 259.061

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben:

Verkauf und Marketing
105.819 105.819

Forschung und Entwicklung
66.128 66.128

Allgemein und Verwaltung
44.981 44.981
Restrukturierung und anderes (a)
14.400 $(14.400) 0

Betriebs- und Restrukturierungsausgaben, gesamt
231.328 (14.400) 216.928

Betriebsgewinn
27.733 14.400 42.133

Zinseinnahmen, netto
513 513

Einkommen vor Einkommensteuern
28.246 14.400 42.646

Rückstellung für Einkommensteuern
9.039 4.608 13.647

Reingewinn
$19.207 $9.792 $28.999

Reingewinn pro Aktie: Grundwert
$0,10 $0,15
Verwässert
$0,09 $0,14

Anzahl der zur Berechnung der Summen pro Aktie verwendeten Aktien:
Grundwert 195.953 195.953 Verwässert 211.699 211.699

(a) Im Zusammenhang mit der Fusion mit Coda führte das Unternehmen Aufwendungen für Restrukturierung und anderes von $14.400.000 während des zweiten Quartals 1998 auf. Ohne diese Aufwendungen und die damit zusammenhängenden Steuervergünstigungen von $4.608.000 wären die Gewinne pro Aktie für die sechs Monate, die am 30. Juni 1998 endeten, um $0,05 höher.

Baan Company N.V. Konsolidierte Bilanz (in tausend) (ungeprüft) Juni 1998 31. Dezember 1997

Aktiva Kurzfristige Aktiva Liquide Mittel und Geldmarktpapiere

$170.781 $111.417
Marktfähige Sicherheiten
91.342 104.847
Debitoren, netto
285.533 226.798

Forderungen von angeschlossenen Parteien (inklusive
$16.500 aus offenen Forderungen für 1997)
3.804 42.765

Kurzfristige Aktiva, weitere
61.760 47.680

Kurzfristige Aktiva, gesamt
613.220 533.507

Grundbesitz und Ausstattung, auf Anschaffungsbasis
128.815 91.143

Aufgelaufene Wertminderung
(65.226) (39.137)

Grundbesitz und Ausstattung, netto
63.589 52.006

Software-Entwicklungskosten, netto

40.576 49.424

Immaterielle Vermögenswerte, netto
39.042 41.085

Nicht kurzfristige Aktiva, weitere
43.476 35.599

Aktiva durch gestundete Steuerzahlungen

11.299 10.788

Aktiva, gesamt
$811.202 $722.409

Verbindlichkeiten und Eigenkapital

Kurzfristige Kreditaufnahmen
$2.138 $1.730

Kreditoren
55.729 59.729
Zahlbare Einkommensteuern
22.739 52.468

Aufgelaufene und andere kurzfristige Verbindlichkeiten

94.504 80.267

antizipatorische Passiva
81.041 29.872

Kurzfristige Verbindlichkeiten, gesamt

256.151 224.066

Langfristige Verbindlichkeiten
192.309 200.718

Langfristige antizipatorische Passiva

24.063 2.855

Langfristige Verbindlichkeiten, weitere

3.818 4.305

Stammkapital und zusätzliches eingezahltes Kapital

238.359 180.933

Gewinnvortrag
103.950 116.224

Akkumulierte Umrechnungsbereinigung

(7.448) (6.692)

Eigenkapital
334.861 290.465

Verbindlichkeiten und Eigenkapital, gesamt

$811.202 $722.409

ots Originaltext: Baan Company N.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Achtung Redaktionen: Bitte beachten Sie, daß ein Medien-Briefing und eine Telekonferenz für den 29. Juli 1998 geplant sind. Uhrzeit 15:30 (MEZ) Die Einwahlnummern lauten Nordamerika (USA) 888-209-3788 International (USA) 416-620-2061. Eine Wiederholung ist abrufbar während der folgenden 48 Stunden via: Nordamerika (USA) 800-558-5253, Reservierungsnummer 4557871 International (USA) 416-626-4100, Reservierungsnummer 957693

Rückfragen bitte an:
Medien: Chris Evenden von Brodeur A Plus, in den Niederlanden erreichbar unter Tel. (NL)342-428475 den ganzen 29. Juli, danach Tel.(UK)1753-790-700 oder Jeanne Gazeley, in Großbritannien, Tel. (UK) 171-306-9000 oder Thomas Fuchs, Fleishman-Hillard, in Deutschland, Tel. 069-4057020 oder George Thompson, Virginia/USA, Tel. (USA)202-828-9708 oder Andy Katell, New York, Tel. (USA)212-453-2217 oder press@baan.com, alle von Fleishman-Hillard oder Investoren: Anlegerangelegenheiten bei Baan, Tel. (NL)342-428609 oder (USA) 703-467-3201 oder Nancy Hansen vom Financial Relations Board (FRB) in Kalifornien, Tel. (USA)415-986-1591.
Webseite des Unternehmens: http://www.baan.com

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/17