Volkswagen AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Wolfsburg (ots - Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------

Volkswagen und BMW einigen sich zu Rolls-Royce

Die Volkswagen AG und die BMW AG haben heute ein "Memorandum of Understanding" unterzeichnet, mit dem die im Zusammenhang mit dem kürzlichen Erwerb von Rolls-Royce und Bentley durch Volkswagen noch offenen Fragen der Namensrechte und der Belieferung von Rolls Royce Motor Cars Ltd. mit Motoren und Komponenten gelöst sind.

Die Vereinbarung sieht vor, daß die BMW AG von der Rolls-Royce plc., dem Eigentümer der Marke "Rolls Royce", die Verfügungsrechte über den Namen "Rolls Royce" für den Automobilbereich erwirbt und diese kostenlos und exklusiv bis zum 31. Dezember 2002 an Rolls-Royce Motor Cars Ltd. und damit an den Volkswagen-Konzern lizenziert.

Die BMW AG beliefert die Rolls-Royce Motor Cars Ltd. weiterhin mit Motoren und Komponenten auf der Basis der bestehenden Verträge. Dies gilt für Rolls Royce Fahrzeuge bis zum 31. Dezember 2002 und für die Modell-Laufzeit des "Bentley Arnage".

Die Volkswagen-Gruppe konzentriert sich ab 1. Januar 2003 ausschließlich auf Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Top-Luxus-Fahrzeugen unter der Marke Bentley. Der "Rolls-Royce Silver Seraph" wird in Kooperation im Werk in Crewe weiterproduziert. Zugleich übernimmt die BMW AG die Markenführung für "RollsRoyce".

Hierzu wird die Rolls-Royce Motor Cars Ltd. zum Ende 2002 in Bentley Motor Cars Ltd. umbenannt und eine neue Rolls-Royce Motor Cars Ltd. durch die BMW AG gegründet. Die Fertigungsanlagen in Crewe bleiben Teil der Volkswagen-Gruppe.

Mit diesem "Memorandum of Understanding" wird die Grundlage für eine konfliktfreie Geschäftsentwicklung der Rolls-Royce Motor Cars Ltd. geschaffen. Insbesondere wird gegenüber potentiellen Kunden die Zukunft und die Lieferfähigkeit für die neuen Modelle "Rolls-RoyceSilver Seraph" und "Bentley Arnage" nachhaltig sichergestellt.

Volkswagen Kommunikation Ansprechpartner:
Kurt Rippholz
Telefon: 0 53 61 - 97 71 73
Telefax: 0 53 61 - 97 71 48

Terminhinweis

Zum "Memorandum of Understanding" findet eine Pressekonferenz statt

heute, 28. Juli, 12.00 h (britische Zeit, gleich 13.00 h MESZ) 1 Great George Street, Conference Centre, London SW1 P3AA Telefon: 00 44 - 1 71 - 6 65 23 23

Teilnehmer: Dr. Ferdinand Piëch Volkswagen AG

Bernd Pischetsrieder BMW AG

Sir Ralph Robbins Rolls-Royce plc.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05