RWE-DEA AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Hamburg (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

DEMINEX-Geschäft künftig in direkter Verantwortung der Gesellschafter

Die deutschen Öl- und Gasgesellschaften RWE-DEA AG, Hamburg, Veba Oel AG, Gelsenkirchen, und Wintershall AG, Kassel, wollen die Exploration und Produktion (E&P) von Erdöl und Erdgas ihrer gemeinsamen Beteiligungsgesellschaft DEMINEX GmbH, Essen, zukünftig in die direkte Verantwortung übernehmen und in ihre eigenen E&P-Aktivitäten integrieren. Dadurch wird die internationale Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der drei Gesellschafter gestärkt. Eine Grundsatzvereinbarung über die beabsichtigte Beendigung des Konsortialvertrages und die Integration der DEMINEX-Aktivitäten haben RWE-DEA AG, Veba Oel AG und Wintershall AG jetzt unterzeichnet. An der DEMINEX sind Veba Oel mit 63 % und RWE-DEA sowie Wintershall mit jeweils 18,5% beteiligt.

In der Grundsatzvereinbarung ist festgelegt, daß Veba Oel die DEMINEX-Gesell- schaften in Großbritannien, Indonesien, Syrien, Kanada, Kolumbien und Trinidad in vollem Umfang und Minderheitsbeteiligungen in Norwegen und Ägypten übernehmen soll. RWE-DEA soll die Mehrheit sowie die unternehmerische Führung der DEMINEX- Gesellschaften in Norwegen und Ägypten bekommen. Wintershall soll die DEMINEX- Gesellschaften in Argentinien, Rußland sowie in Aserbaidschan erhalten. Bei der Zuordnung der DEMINEX-Aktivitäten steht neben strategischen Gesichtspunkten das Ziel im Vordergrund, die Position der bisherigen DEMINEX-Auslandsgesellschaften uneingeschränkt zu erhalten. Dementsprechend werden alle laufenden Projekte von den Gesellschaftern mit den geplanten Investitionen fortgeführt und die insgesamt 246 Mitarbeiter der DEMINEX-Auslandsgesellschaften übernommen.

Die DEMINEX wurde 1969 mit Unterstützung der Bundesregierung gegründet, um die Rohölversorgung der Bundesrepublik Deutschland zu sichern; die Bundesförderung endete 1989. Im vergangenen Jahr konnte die DEMINEX insgesamt 8,25 Mio Tonnen Erdöl und 2,7 Milliarden Kubikmeter Erdgas fördern und erzielte einen Umsatz von 2,525 Milliarden DM.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01