Neuer Plan zur Beschleunigung eines AIDS-Impfstoffes erhält Unterstützung durch die Gates Foundation

Genf (ots-PRNewswire) - GESPERRT BIS SONNTAG 28.6.1998 15.00 Uhr +

IAVI erhält neue finanzielle Zuwendungen
durch Bill und Melinda Gates, die britische Regierung und die Weltbank / Implementierung des "Scientific Blueprint" beginnt umgehend

Die International AIDS Vaccine Initiative (IAVI) präsentierte der Öffentlichkeit einen neuen weltweiten wissenschaftliche Strategieplan zur Beschleunigung der Entwicklung eines Impfstoffes gegen AIDS und gab bekannt, daß sie die Arbeit planmäßig mit den vorhandenen Ressourcen und erstmaligen Zuwendungen von der William H. Gates Foundation, der Weltbank und der Regierung von Großbritannien beginnen werde.

Der "Scientific Blueprint" der IAVI für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen AIDS wurde von einer zweijährigen gemeinnützigen Organisation aus Forschung und Ausbildung am Eröffnungstag der Welt-AIDS-Konferenz veröffentlicht. Der Bericht faßt Monate der Beratungen mit Wissenschaftlern und führenden Mitgliedern aus Industrie, Politik und Gemeinwohl in Entwicklungs- und Industrieländern zusammen und beinhaltet eine Analyse der bisherigen Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung eines Impfstoffes gegen AIDS.

(Der vollständige Text dieser Presseerklärung und des "Scientific Blueprint" ist auf http://www.iavi.org nachzulesen.)

"Die Maßnahmen in der ganzen Welt verlaufen nicht so eingleisig, als daß das Ziel, in den nächsten zehn Jahren einen sicheren und wirkungsvollen Impfstoff gegen AIDS, erreicht werden könnte," sagte Dr. Magaret Johnston, Vice President bei IAVI für Wissenschaft. "Dieses Programm wird uns alle nicht nur auf ein Gleis bringen, es wird uns auf das schnellste Gleis bringen." Der Blueprint zeigt eine globale Strategie auf, die die Produktentwicklung und die Testverfahren am Menschen beschleunigen sollen.

"Der Ansatz der IAVI besteht darin, die vorhandenen Bemühungen um einen AIDS-Impfstoff, die zunehmend die Grundsatzforschung betonen, zusammenzufassen, nicht gegeneinander auszuspielen," sagte Dr. Seth Berkley, Präsident der IAVI. "Außerdem ist unser Ansatz besonders auf die Bedürfnisse der Entwicklungsländer zugeschnitten."

Nach Angaben der UNAIDS sind mindestens 30,6 Mio. Menschen in der ganzen Welt mit HIV infiziert, und weitere 16.000 Neuinfektionen kommen täglich hinzu.

"Ein sicherer, wirksamer und leicht erhältlicher Impfstoff ist unsere einzige realistische Chance, die AIDS-Ausbreitung einzudämmen," sagte Dr. Peter Piot, Exceutive Director von UNAIDS. "Der Scientific Blueprint zeigt detailliert ein kühnes und notwendiges weltweites Programm auf, um in möglichst kurzer Zeit zu Erfolgen zu kommen," fügte Piot hinzu.

Dr. Berkley gab der Öffentlichkeit überdies eine Anzahl neuer finanzieller Zuwendungen für die IAVI bekannt. Dazu gehören eine Zuwendung in Höhe von $1,5 Mio. durch die William H. Gates Foundation und £200.000 durch das britische Department for International Development (DIFD).

"Melinda und ich wollen eine Zukunft, in der AIDS zur Vergangenheit gehört. Als Eltern, und als Menschen, die an die Wissenschaft und die Technik glauben, machen wir diese Spende in der Hoffnung, daß ein sicherer und leicht zugänglicher Impfstoff entwickelt werden kann, um die AIDS-Gefahr für alle Zeiten zu beenden," sagte Bill Gates, Gründer von Microsoft. "Dazu sind dauerhafte weltweite Anstrengungen und kreative Kraft nötig von Organisationen auf allen Ebenen. Wir hoffen, daß unser Vertrauen in die IAVI andere dazu inspirieren wird, aus diesem wertvollen Grund mitzumachen."

"Wir freuen uns, daß vorausschauende Menschen wie Melinda und Bill Gates in das Wissenschaftsprogramm der IAVI investieren wollen," sagte Berkley.

Die IAVI erhält überdies anhaltend Zuwendungen durch die Rockefeller Foundation, die Starr Foundation, die Alfred P. Sloan Foundation, die Until There"s A Cure Foundation, die Weltbank, UNAIDS, das Positive Action Program von Glaxo-Wellcome, die Fondation Marcel Merieux und dem britischen National AIDS Trust. Die Levi Strauss Foundation ist seit kurzem der erste bedeutende Konzernspender.

Die IAVI hat sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung sicherer, wirksamer, leicht verfügbarer und vorbeugender Impfstoffe gegen AIDS für die weltweite Verwendung zu sichern. Die Arbeit der IAVI, schlank in der Struktur, aber dynamisch im Charakter, konzentriert sich auf drei Gebiete: Ausbildung und Fürsprache, die Beschleunigung des medizinischen Fortschritte und die Schaffung einer günstigeren Umgebung für die Entwicklung eines Impfstoffes.

Die William H. Gates Foundation mit Sitz in Seattle, Washington, wurde 1994 von Melinda und Bill Gates gegründet, um Initiativen auf den Gebieten zu unterstützen, die ihnen besonders am Herzen liegen. Zu diesen breitgefächerten Gebieten gehören die Unterstützung von Institutionen für die höhere Bildung, lokale Kapitalkampagnen, Zugang zu neuen Technologien sowie für die weltweite Gesundheit und Bevölkerung.

ots Originaltext: International AIDS Vaccine Initiative
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Achtung Redaktionen:
Die Pressekonferenz von IAVI anläßlich der Veröffentlichung des Scientific Blueprint wird am Sonntag, den 28. Juni 1998 von 15 bis 16 Uhr in Geneva II Room des Swissair Building, direkt neben der Palexpo, stattfinden. Erfrischungen werden gereicht.

Rückfragen bitte an:

Victor Zonana in Genf ab dem 26. Juni: Tel. +41-22-310-4045 (Hotel) oder +41-07-771-626-919 (Handy)
oder nach dem 3. Juli bei IAVI in New York, Tel. 001-212-655-0201, Apparat 88, 001-917-406-5633 (Handy) oder per Email: vzonana@iavi.org Weitere Ansprechpartner:
InterScience in London: Bernadette Simmons oder Mark Chataway, Tel. 0044-171-331-0331, Fax 0044-171-331-0333 oder per Email:
info@interscience.co.uk
Photo dazu im Internet:
http://www.newscom.com/cgi-bin/pub/pd/pdz?f=PRN/prnphotos&grid=2
oder durch NewsCom, Tel. 001-213-237-5431
Webseite des Unternehmens: http://www.iavi.org

BITTE SPERRFRIST BEACHTEN

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01