51 Euro-Branchen-Informationen an 300.000 Unternehmer verschickt

Detaillierte Informationen zu Besonderheiten in den Bereichen Zahlungsverkehr, EDV, Marketing und Rechnungswesen

PWK - "Gezielte Euro-Informationen für 51 verschiedene Branchen wurden letzte Woche an etwa 300.000 Unternehmer verschickt", so WIFI-Kurator Eduard Leischko vor Journalisten anläßlich der Präsentation der Branchenblätter. Leischko: "Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht das Thema Euro in den Medien behandelt wird und der Tag, an dem die ersten Unternehmen auf den Euro umstellen, rückt näher". ****

Die Serviceleistung des WIFI besteht darin, für die Unternehmer wichtige Informationen herauszufiltern. "Wie wird richtig umgerechnet? Was geschieht mit laufenden Verträgen? Welche branchenspezifischen Besonderheiten sind zu berücksichtigen?" sind die wesentlichen Fragen, die den Unternehmer beschäftigen.

"Spätestens ab dem 1.1.2002 muß die österreichische Wirtschaft auf den Euro umgestellt haben", so Leischko. Viele Unternehmen werden die Währungsumstellung schon vorher durchführen. Insbesondere Großbetriebe haben Projektteams gebildet, die die Vorbereitungsarbeiten für die Umstellung schon so gut wie abgeschlossen haben und bereit sind, mit 1.1.1999 in Euro zu fakturieren bzw. zu bilanzieren.

"Doch für den typischen Unternehmer eines kleinen oder mittleren Unternehmens ist die Situation eine gänzlich andere. Die Führungsaufgaben sind auf eine oder wenige Personen konzentriert und diese Person(en) ist (sind) so mit dem Alltagsgeschäft beschäftigt, daß keine Zeit bleibt, um aus der Flut der Euro-Information die jeweils wichtige herauszufiltern, Umstellungspläne zu erstellen, den idealsten/kostengünstigsten Umstellungszeitpunkt zu ermitteln oder gar sich Gedanken über die Währungsumstellung, deren Chancen und Risiken zu machen", betont Leischko.

"Experten der Wirtschaftskammer Österreich erstellten daher Broschüren für 51 verschiedene Branchen, in denen auf die jeweiligen Besonderheiten im Zahlungsverkehr, in der EDV, im Marketing und im Rechnungswesen Rücksicht genommen wird.

Die Wirtschaftskammern bieten den Mitgliedsbetrieben auch geförderte Beratungsunterstützung für die Euro-Umstellungsaktivitäten an. Leischko: "In der Pilot-Phase wurden diese Beratungen vom WIFI-Österreich durchgeführt. Dabei zeigte sich, daß für eine qualifizierte Erstberatung pro Unternehmen vier bis acht Stunden benötigt werden. Die Beratungsschwerpunkte reichen von der Ermittlung des idealen Umstellungszeitpunktes über die Unterstützung bei der Neugestaltung von Preisen und Werbung, bis hin zur Prüfung neuer Marktchancen durch die Euroeinführung. Für die Euro-Beratungen wurden vom WIFI-Österreich 128 Euro-Berater ausgebildet".

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Österreich
Tel.: 50105/3031

Mag.Christian Dörfler

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/EN