Erber: Atomkraft kennt keine Grenzen

Appell gegen Inbetriebnahme von Mochovce

Niederösterreich, 22.5.1998 (NÖI) Unter dem Motto "Atomkraft kennt keine Grenzen" startete gestern die Junge ÖVP-Niederösterreich eine Aktion gegen die Inbetriebnahme dieses wohl gefährlichsten Atomkraftwerkes Europas, erklärte LAbg. Anton Erber.****

Ziel dieser Aktion, bei der hunderte Luftballons in die Luft stiegen und Informationsmaterial ausgeteilt wurde, ist, auf den enormen Radius hinzuweisen, den Atom-Strahlung haben kann. "Es ist unbedingt notwendig, nachdrücklich darauf hinzuweisen, welche katastrophale Folgen ein eventueller Atomunfall haben kann. Die Folgen wären nämlich nicht mehr wiedergutmachen. Das ist keine politische Frage, sondern eine Frage der Sicherheit unseres
Landes", so der Abgeordnete weiter.

Erber richtete darüber hinaus den Appell an alle Verantwortlichen, die Inbetriebnahme des AKW Mochovce nicht zuzulassen.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI