OeNB - Internationale Preise für Filme der Oest.Nationalbank

Wien (OTS) - Die Oesterreichische Nationalbank konnte bei
den soeben zu Ende gegangenen 18. Internationalen Wirtschaftsfilmtagen in Bregenz mit den von ihr konzipierten
und in Auftrag gegebenen Produktionen "Wenn der Euro kommt"
und "Chip statt Banknote" jeweils den ersten Preis erringen.

Unter insgesamt 94 Produktionen aus Deutschland, Österreich
und der Schweiz konnten gleich zwei der drei in der ORF-Sendung "Schilling spezial" gezeigten Filme in ihren Kategorien den jeweiligen Hauptpreis entgegennehmen.

Eine Kategorie umfaßte Filme über Dienstleistungen in verschiedenen Branchen. Der Film "Das Geld von Morgen - Wenn
der Euro kommt" - eine Dokumentation über die Bedeutung des
Geldes für Europa vor der Einführung des Euro sowie die Verknüpfung von Geld und nationaler Identität wurde von der internationalen Jury an den ersten Platz gereiht.

In der anderen Kategorie setzten sich die Filme mit
Unternehmen bzw. Menschen in ihrer gesellschaftlichen, sozialen
oder ökologischen Umwelt auseinander. Die Dokumentation "Das
Geld von Morgen - Chip statt Banknote" beschreibt die
zunehmende Entmaterialisierung des Geldverkehrs.

Diese Filme, die gemeinsam mit einer dritten Dokumentation
mit dem Titel "Geld oder Leben" integraler Bestandteil des von
der OeNB herausgegebenen "Schulkoffers" sind, und die hohe Informationskompetenz der Nationalbank aufzeigen, wurden von Regisseur Kurt Mayer für epo-film realisiert.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS