Die Alpharma übernimmt den europäischen Betriebszweig für Generika von Hoechst / Ein bedeutsamer Schritt in der Umsetzung der weltweiten Wachstumsstrategie

Fort Lee, New Jersey (ots-PRNewswire) - Die Alpharma Inc. (NYSE:
ALO) gab bekannt, daß sie den europäischen Betriebszweig für Generika von der Hoechst AG erworben hat. Dieser umfaßt Cox Pharmaceuticals in Großbritannien zusammen mit deren Marketingfirmen NedCox (Niederlande), NorCox (Norwegen, Schweden) und Cox Pharma (Belgien). Der Preis für die Übernahme betrug circa 200 Millionen Dollar in bar.

Cox Pharmaceuticals: Als führender Mitbewerber auf dem expandierenden Markt für Generika ist die Cox Pharmaceuticals in Großbritannien einer der größten Hersteller auf diesem Sektor mit einem geschätzten Marktanteil von 20%. Großbritannien verfügt über den größten und am besten entwickelten Markt für Generika in ganz Europa. Es wird erwartet, daß 75% aller Verschreibungen bis zum Jahr 2000 für Generika ausgewiesen sein werden.

Die 1839 gegründete Cox verzeichnete 1997 einen Jahresumsatz von 88 Mio. Dollar. Ihr breit angelegtes Produktportfolio enthält mehr als 370 Produktzusammensetzungen mit 150 Molekülzusammensetzungen, was sie zu der Firma mit der zweitgrößten Produktpalette unter den Generikaherstellern in Großbritannien macht. In ihrer britischen Fabrikanlage produziert die Cox jährlich 4 Mrd. Tabletten und verschiedene andere Darreichungsformen, wie Kapseln, Suppositorien, Flüssigkeiten, Salben und Cremes. Die Cox verfügt über eine starke Forschungs- und Entwicklungsabteilung und plant die Vermarktung von mehr als 20 neuen Produkten im Laufe der nächsten 2-3 Jahre, inklusive generischer Äquivalente für die meisten Medikamente mit Spitzenverkäufen, für die die Originalschutzpatente in Großbritannien demnächst auslaufen.

Eine weltweit expandierende Marktführerstellung

Mit dieser Übernahme haben wir einen strategisch wichtigen Schritt vorgenommen, um einer der weltführenden Hersteller von Generika zu werden. Während wir bereits eine führende Position auf den Märkten der USA und in den skandinavischen Ländern innehaben, hat die Alpharma mit der Übernahme der Cox sofort eine Führungsstellung in Großbritannien, einem der größten europäischen Märkte für Generika, eingenommen. Wie die Alpharma ist auch die Cox hervorragend positioniert, um von dem künftigen Wachstum des Marktes für Generika auf der Basis ihrer Führungsposition, ihrer starken Vermarktungsmöglichkeiten für neue Produkte, ihrem Schwerpunkt auf dem Kundenservice und ihren gut entwickelten Wettbewerbsstrukturen und dem hohen Ausstoß von Produkten zu niedrigen Preisen zu profitieren. Die Cox Pharmaceuticals besitzt eine nachweisliche Geschichte des konsistenten Wachstums sowie ein ausgesprochen fähiges Managementteam, und wir freuen uns, sie bei Alpharma begrüßen zu können", sagte Einar W. Sissener, Chairman und CEO der Alpharma Inc..

Die Übernahme beschleunigt die Umsetzung der europäischen Wachstumsstrategie der IPD

Die Cox Pharmaceuticals wird zum britischen Betriebszweig der International Pharmaceuticals Division (IPD) der Alpharma werden. Die IPD hat eine starke Marktposition auf dem Gebiet der Standard- und Markengenerika in den skandinavischen Ländern, den Niederlanden und in Indonesien, mit mehr als 170 Produkten inklusive Humanpharmazeutika in fertiger Darreichungsform (Rx und OTC). Über die hochmoderne Produktionsstätte in Norwegen hinaus besitzt die IPD Produktionseinheiten in Dänemark und Indonesien.

Die Cox Pharmaceuticals wird eine zentrale Rolle in der Entwicklung und Implementierung unserer europäischen Expansionsstrategie spielen. Indem wir einen bereits gut etablierten Betrieb in Großbritannien übernehmen, bewegen wir uns verstärkt auf unser Ziel zu, eine der Top-Firmen für Generika in Europa zu werden. Aufgrund dieser Übernahme erwarten wir positive Synergien, indem wir unsere kombinierten Verkaufs- und Marketing-, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und unsere Kaufkraft sowie unsere Verbundverkaufsmöglichkeiten ausschöpfen. Darüber hinaus werden wir die besten Praktiken für die gesamte Organisationsstruktur der IPD entwickeln, indem wir unsere kombinierten Stärken kapitalisieren,", erklärte Ingrid Wiik, Alpharmas Präsidentin der International Pharmaceuticals Division.

Die Alpharma Inc. (NYSE. ALO) ist eine multinationale Pharmafirma, die Spezial-Pharmaprodukte für die Gesundheitspflege bei Mensch und Tier entwickelt, herstellt und vermarktet. Die Alpharma ist der größte Hersteller von Originalpharmazeutika und Generika in flüssiger und fester Form in den USA und kann auf eine etablierte und wachsende Marktposition bei den internationalen Fertigprodukten im Pharmabereich verweisen. Die Alpharma zählt zu den weltweit größten Herstellern wichtiger Spezial-Antibiotika und ist international anerkannt als führender Anbieter von Futtermittelzusätzen für Geflügel und Vieh, sowie Impfstoffen für Zuchtfisch.

Hinweis:

Die in dieser Pressemeldung aufgeführten Aussagen enthalten zukunftsbezogene Aussagen gemäß den Absicherungsbestimmungen des Securities Litigation Reform Act von 1995. Solche Aussagen, einschließlich jener im Zusammenhang mit den finanziellen Erwartungen für das Steuerjahr 1998, bergen bestimmte Risiken und Unsicherheiten, die der Grund dafür sein können, daß tatsächliche Ergebnisse erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsbezogenen Aussagen aufgeführt sind. Informationen über andere bedeutende potentielle Risiken und Unsicherheiten, die hierin nicht aufgeführt sind, können aus den Ablagen der Firma bei der Securities and Exchange Commission ersehen werden, einschließlich Form 10K für das Jahr mit Ende 31. Dezember 1997.

ots Originaltext: Alpharma Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
US, Diane M. Cady, Vice President, Investor Relations,
Tel. +1-201-947-7774, oder +1-800-200-9159, oder Ted Lowen oder Kim Kerns von Burson-Marsteller,
Tel. +1-212-614-4653, für Alpharma; Europa,
Ingrid Wiik, President, International Pharmaceuticals Division, Tel. +47-22-52-9000; oder Dänemark, Steen Rem, Vice
President, Sales & Marketing, Tel. +45-32-64-5900; oder Norwegen, Carl Ake Carlsson
Vice President, Finance, Tel. +47-22-52-9328, alle für Alpharma.

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/06