Hoechst AG: Aktionärsbrief (Teil 2/2)

(Teil 2/2)

Mitarbeiter und Investitionen

Zum 31. März 1998 waren im Hoechst Konzern 113.793 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt; das sind 33.632 Personen oder 23 Prozent weniger als am Vorjahresstichtag. Durch Ausgliederung von Beteiligungen sind rund 24.000 Beschäftigte aus dem Konsolidierungskreis des Konzerns ausgeschieden. Auf vergleichbarer Basis ist die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um 5 Prozent zurückgegangen. Der Personalaufwand ohne Altersversorgung ist um 16 Prozent auf 2,7 Milliarden DM gesunken.

Die Investitionen in Sachanlagen einschließlich immaterielle Vermögensgegenstände beliefen sich im ersten Quartal 1998 auf 864 Millionen DM. Sie lagen damit um 5 Prozent über dem Vorjahresbetrag.

Ausblick

Hoechst Marion Roussel geht 1998 durch ein schwieriges Jahr, das durch Strukturaufwendungen, behördlich verordnete Preissenkungen in Japan sowie Wettbewerbsdruck bei wichtigen Präparaten belastet ist. Erfolgreich entwickeln sich Allegra/Telfast sowie Amaryl; die Zulassung weiterer Produkte mit hohem Potential wie Arava zur Behandlung rheumatoider Arthritis, Propentofyllin gegen vaskuläre Demenz oder das Osteoporose-Mittel ActonelÄRÜ aus der Zusammenarbeit mit Procter & Gamble wird Ende 1998 oder im Verlauf des Jahres 1999 erwartet.

Auf dem Arbeitsgebiet Landwirtschaft entwickeln sich AgrEvo und Hoechst Roussel Vet in diesem Jahr vorteilhaft.

In den Industriegeschäften sehen sich vor allem die Basischemikalien von Celanese einem Preisdruck durch die Asienkrise ausgesetzt. Bei Ticona, Messer und Herberts rechnen wir mit einer Ergebnissteigerung gegenüber dem Vorjahr.
Insgesamt bleiben wir zuversichtlich, ein operatives Ergebnis erreichen zu können, das vergleichbar auf Höhe des Vorjahres liegen wird.

Der Vorstand

Wirtschaftliche Ausblicke in dem Quartalsbericht entsprechen dem gegenwärtigen Kenntnisstand, beinhalten aber Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann je nach Veränderung der Rahmenbedingungen davon abweichen.

ots Originaltext: Hoechst Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Presse-Information Hoechst Aktiengesellschaft Unternehmenskommunikation
Dr.H.-B.Heier
Telefon +49 (0)69 305-7112
Fax - 49 (0)69 305 84160
Internet: http://www.hoechst.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/TEIL 2/2