Einladung zum 6. Umweltpreis der österreichischen Industrie

Erstbeurteilung für Europäischen Umweltpreis der Industrie "EBEAFI 2000"

Wien (PWK) - Die Bundessektion Industrie der Wirtschaftskammer Österreich lädt zum sechsten Mal zur Teilnahme am "Umweltpreis der österreichischen Industrie" und eröffnet damit heimischen Industrieunternehmen mit vorbildlichen umweltrelevanten Projekten eine weitere Möglichkeit zur erfolgreichen Darstellung. Gleichzeitig mit der Bewertung der eingereichten Projekte findet bereits das "Screening" (Erstbeurteilung) für die Bewerbungen zum "Europäischen Umweltpreis der Industrie" (European Better Environment Awards for Industry, EBEAFI 2000) statt. Der EBEAFI wird in zweijährigen Intervallen von der EU (Gen.Dir. XI) und der UNEP vergeben, wird 1998 von Holland und im Jahr 2000 von Griechenland organisiert. ****

Teilnahmeberechtigt am österreichischen Umweltpreis sind alle Industriebetriebe mit einem Standort in Österreich, die den einzelnen Kategorien entsprechende Projekte bis Herbst 1998 abgeschlossen haben. Eingereicht werden können vorhaben in folgenden Kategorien:

- Management für nachhaltige Entwicklung (Umweltmanagementsysteme, aktiver Dialog mit der Öffentlichkeit),

  • Öko-Design (Produkte, Leistungen oder Systeme),
  • Saubere Technologien (als Teil von Produktionsprozessen, verbunden mit Abfallminderung),

- Abfallverwertung (interne oder externe Wiederverwertung anfallender Reststoffe bzw. Abfälle),

- Umweltpartnerschaft (Projekte zur nachhaltigen Entwicklung in Reform- und Entwicklungsländern, gemeinsam mit Regierungen, NGOs oder Unternehmen).

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.Ing. Oliver Dworak
Tel. 501 05 DW 3423

Bundessektion Industrie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK