Öffentliche Bibliotheken im Netz

Wien (OTS) - Die Öffentlichen Bibliotheken starten mit einem attraktiven Angebot für alle Internet-user ins digitale Zeitalter. Ab 2. April können unter der Internet-Adresse des Büchereiverbandes Österreichs (BVÖ) http://www.bvoe.at die Öffnungszeiten, Adressen und Medienbestände von über 3000 Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken online recherchiert werden.

Mit Hilfe eines anwenderfreundlichen Suchprogramms können gezielt Informationen über einzelne oder mehrere, nach unterschiedlichen (regionalen) Suchkriterien aufgelistete, Bibliotheken abgefragt werden. Zudem finden sich auf der Website des BVÖ weitere Informationen zum österreichischen Büchereiwesen.

In einer zweiten Phase wird dieses Angebot in den kommenden Monaten durch eine österreichweite vernetzte Katalog-Abfrage-Option erweitert. Der Büchereiverband Österreichs (Dachverband der Öffentlichen Büchereien Österreichs) lanciert diesen Online-Service im Rahmen eines am 2. und 3. April im Congress Casino Baden bei Wien stattfindenden Kongresses, bei dem - anläßlich des 50jährigen Bestehens des BVÖ - internationale Referentinnen und Referenten zum Thema 'Öffentliche Bibliotheken im Netz' Positionen und Zukunft der Öffentlichen Bibliotheken im digitalen Informationszeitalter erörtern werden.

Rückfragen & Kontakt:

Büchereiverband Österreichs.
Mag. Silke Rabus (Tel.: 1/406 9722 - 18)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS