VfGH betont Vorrang öffentlicher Apotheken vor ärztlichen Hausapotheken

Ö. Apothekerkammer nimmt zu Forderung der Ärztekammer Stellung

Wien (OTS) - Zur heutigen Presseaussendung des geschäftsführenden Vizepräsidenten der Österreichischen Ärztekammer, Dr. Reiner Brettenthaler, stellt die Österreichische Apothekerkammer fest:

"Der VfGH hat das Apothekengesetz liberalisiert und damit geändert. Eine weitere Änderung zur Einkommenssicherung der Ärzte ist nicht notwendig. Vielmehr ist die ärztliche Leistung so zu honorieren, daß auch die von Dr. Brettenthaler angesprochenen Ärzte davon leben können.

Eine Hausapotheke ist keine ärztliche Leistung, sondern sie hat, wie auch der Verfassungsgerichtshof nun festgestellt hat, nur eine Surrogatfunktion für alle Fälle, in denen einen öffentliche Apotheke nicht vorhanden ist. Das Eröffnen einer Apotheke wurde durch das Erkenntnis des VfGH erleichtert, wodurch es zu einer Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und anderen Apothekenwaren kommt, was auch der VfGH in seinem Erkenntnis betont. Die medizinische Versorgung der Bevölkerung durch Ärzte ist davon nicht betroffen."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/OTS