Steuerreform nicht verschieben ! GLB: Droht Mega-Sparpaket ?

Wien (OTS) - Die Gerüchte um ein Aufschieben des
Termines der Steuerreform verdichten sich zunehmend.
»Während Finanzminister Edlinger anläßlich seiner
Budgetrede noch Schönwetterpolitik macht, ziehen sich die
Wolken einer neuerlichen Finanzkrise des Staates am
Horizont des Jahres 2000 bereits zusammen. Es ist
offensichtlich, daß die Ausgaben nicht im angestrebten
Rahmen gehalten werden können, andererseits aber die
Konjunktur steuerlich nicht hergibt, was die
Wirtschaftsforscher versprochen haben. Und so stellen wir
die Frage, ob einer Steuerreform ein neues, massives
Sparpaket vorgeschoben werden soll«, meint der Vorsitzende
des Gewerkschaftlichen Linksblocks (GLB), Manfred Groß.

Nach Ansicht des GLB lassen sich die tatsächlichen Kostenentwicklungen im Zusammenhang mit der EU nicht
mehr länger hinter dem Berg halten. Das Spiel der Regierung
ist unehrlich und läuft auf reine Kosmetik hinaus. Zudem
fordert der Zwang zur Einhaltung der Kriterien der
Währungsunion geradezu ein neues Sparpaket heraus. Der
GLB verlangt vom Finanzminister, die Karten auf den Tisch
zu legen.

Rückfragen & Kontakt:

GLB: Tel.: (01) 718 26 23,
e-mail: glb-zink@apanet.at,
neu: http: //www.glb.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLB/OTS