Höger bei gestrigem Wahlabschluß - 3- Schwerpunkte Arbeit/Frauen/Familien/Soziales

Höger befaßte sich mit den Schwerpunkten
Arbeit/Wirtschaft, Frauen/Familien, Gesundheit/Soziales,
und soziales Gleichgewicht. Er sagte:

"Viele meinen, wir müßten ausländischen Beispielen
folgen und uns "amerikanische" Verhältnisse importieren
- also eine Politik der totalen Marktwirtschaft, ich aber
sage: Menschen sind wichtiger als Aktien.

- Daher geht es um Arbeit durch Kampf um jeden Arbeits-
platz - es geht um Forschung und Innovation in allen Re-
gionen und neue Arbeit im Non-profit-Bereich. Und es
geht um die beste Ausbildung für unsere Jugend, durch Be-rufsfachschulen und freien Zugang zu den Universitäten
ohne Studiengebühren.

- Es geht um neue Chancen für die Frauen und die Fami-
lien: bei allen Erfolgen brauchen wir den weiteren Ausbau
der Kinderbetreuungseinrichtungen, und muß es für die
Frauen endlich gleichen Lohn für gleiche Arbeit geben.

- Es geht um menschliche Wärme statt sozialer Kälte, weil
auch im Gesundheits- und Sozialbereich nicht allein der
Rechenstift regieren darf, sondern die Menschlichkeit obers-
tes Gebot sein muß.

"Es geht also um das, was wir Sozialdemokraten das so-
ziale Gleichgewicht nennen - um den Ausgleich der Interes-
sen, der unser Heimatland Niederösterreich so erfolgreich
gemacht hat. Wir wollen und müssen alle Chancen unserer
Zeit nutzen, aber es geht dabei um einen menschlichen Fort-
schritt, um einen Weg ins 3. Jahrtausend, auf dem niemand zurückbleibt. Darum ersuche ich Sie um Ihr Vertrauen am
22. März", stellte er abschließend fest.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN