Neue Tagesheimstätte in Klosterneuburg eröffnet

Prokop: Höchstmaß an Integration erreichen

St.Pölten (NLK) - Oberstes Ziel jeder Behindertenhilfe müsse
ein Höchstmaß an Integration sein, dabei habe man auf die Bedürfnisse dieser Menschen besonders Rücksicht zu nehmen. Diese Aufgaben würden heute immer öfter Tagesheimstätten übernehmen, in denen Behinderte entsprechend ihren Bedürfnissen betreut und nach Möglichkeit auch in den Arbeitsprozeß eingebunden werden, meinte Landeshaupt-mannstellvertreterin Liese Prokop gestern bei der Eröffnung einer Tagesheimstätte und einer Wohngemeinschaft in Klosterneuburg. Der Neubau wurde notwendig, da in der bestehenden Einrichtung zu wenig Plätze zur Verfügung standen. Insgesamt gibt es 40 Tagesheimplätze und 22 Wohnplätze. Errichtet wurde das Haus in rund zwei-jähriger Bauzeit mit finanzieller Unterstützung des Landes und zahlreicher öffentlicher und privater Sponsoren.

Ziel der Tagesheimstätten ist die ganzheitliche Begleitung von Menschen mit geisti-ger und mehrfacher Behinderung. Auch auf die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Verbesserung der Handlungsfähigkeit und Selbständigkeit wird größter Wert gelegt. Geschütze Werkstätten sollen zudem die Wiedereingliederung ins Erwerbsleben er-möglichen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK