Posch: FPÖ in Wahrheit für Ostöffnung der EU Aussage Prinzhorns deckt Doppelspiel auf

Niederösterreich (OTS-SPI) - 1998 03 16 - "Die FPÖ ist in
Wahrheit für die Ostöffnung der EU, denn während Haider und Gratzer den Niederösterreichern weismachen wollen, daß sie
die Retter der Niederösterreicher gegen die Ostöffnung der EU sind, macht sich der Wirtschaftssprecher der FPÖ, der niederösterreichische FPÖ-Mandatar Thomas Prinzhorn, für
die baldige Erweiterung der EU stark. Das ist ein weiterer
Beweis für die Unehrlichkeit der Freiheitlichen", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

Posch zitierte eine Presseaussendung, in der Prinzhorn die Ostöffnung als historische Chance bezeichnet hat. Österreich
habe von allen OECD-Ländern bisher am meisten von der
Ostöffnung profitiert, gibt der FPÖ-Mandatar darin zu und
meint, daß die Erweiterung für die österreichische Wirtschaft
von großer Bedeutung sei.

"Damit ist das Doppelspiel, das Haider und Gratzer spielen, geplatzt", sagte Posch abschließend.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN