Lebenshilfe errichtet neues Wohnhaus

Prokop und Wagner setzten Spatenstich in Bruck an der Leitha

Niederösterreich (NLK) - Die Lebenshilfe NÖ wird bis zum Ende
des nächsten Jahres in Bruck an der Leitha ein neues Wohnhaus für 24 geistig und mehrfach behinderte Menschen errichten, für das Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop und Landesrat Ewald Wagner heute vormittag den Spatenstich setzten. Das Wohnheim, das rund 25 Millionen Schilling kosten soll, wird in zwei Betreuungsgruppen mit je zwölf Personen geführt. Außerdem wird eine 24-Stunden-Betreuung und eine Vollbetreuung am Wochenende geboten. Zwölf Mitarbeiter werden beschäftigt sein. LHStv. Prokop betonte, daß in den letzten Jahren und Jahrzehnten ein Umdenken in der Behindertenfrage stattgefunden hatte, sodaß die Behindertenarbeit und die Behindertenpolitik heute vorbildlich seien. In Niederösterreich würden derzeit 5.300 Behinderte betreut, außerdem gebe es 1.100 Wohnplätze. Prokop: "Im Laufe der letzten Jahre hat man erkannt, wie wichtig Wohnplätze für die Entwicklung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen sind." Das Land werde auch künftig erhebliche Mittel aufwenden, um diesen Weg weiterzugehen. Landesrat Wagner erinnerte daran, wie man im Krieg noch mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen umgegangen sei. Daß heute besonders in Niederösterreich eine so umsichtige und verantwortungsvolle Behindertenpolitik gemacht werde, sei auch das Verdienst der Lebenshilfe NÖ.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK