Beschwerde der Stiftung Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes gegen den Artikel "Gratwanderung auf einer Einbahnstraße?" von Robert Prantner in Zur Zeit vom 5. bis 11.12.1997.

Wien (OTS) - Der Österreichische Presserat hat sich in seiner Sitzung vom 11. März 1998 mit o.g. Beschwerde befaßt. Er hat das Verfahren gemäß § 13 (2) c.1. seiner Geschäftsordnung durch die mehrheitliche Feststellung beendet, daß durch das Verhalten des Journalisten Berufspflichten der Presse verletzt wurden.

Begründung: Unter dem Aufruf zur Versöhnung wurde die längst widerlegte und offiziell widerrufene Ritualmordthese ins Treffen geführt, worin der Presserat eine manipulative Darstellung der Fakten sieht.

Der Presserat hat auf Veröffentlichung seiner Entscheidung erkannt.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Presserat

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS