Cerwenka: NÖKOM schafft Standortqualität und Standortsicherheit

Bedeutung der Telekommunikation in der Wirtschaft weiter steigend

St. Pölten, (SPI) - "Die SPÖ hat sich massiv für den Ausbau der für eine erfolgreiche Wirtschaft in Niederösterreich besonders wichtigen Telekommunikationsinfrastruktur eingesetzt. Mit der Gründung der NÖKOM-NÖ Telekom Service Gesellschaft mbH an der das Land NÖ und die EVN mit je 50 % beteiligt sind, konnten schließlich die Voraussetzungen geschaffen werden, um diesen
Ausbau zu realisieren. Jetzt gilt es, mit der NÖKOM und in Zusammenarbeit mit anderen Netzbetreibern, diesen Ausbau rasch und zielgerichtet durchzuführen", stellt SP-Abg. Helmut Cerwenka heute fest.****

Beispielsweise ist eine Telematik-Offensive eine wirksame Konzeption, ohnehin benachteiligte Grenzregionen zu fördern - daß haben Erfahrungen in anderen Ländern Europas bereits gezeigt. Standortnachteile können durch den Einsatz der Telekommunikation ausgeglichen werden, konkret bedeuten die Anwendungsbereiche Internet, Intranet, Videokonferenzen sowie die betriebsinterne und -externe Telekommunikations-Infrastruktur Hilfe, am globalen Mark bestehen zu können. "Besonders in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit haben die Unternehmen oft keine ausreichenden Ressourcen,
sich über die vielfältigen neuen Entwicklungen zu informieren. Hier soll nun die NÖKOM mit den weiteren Netzbetreibern den Netzausbau rasch vervollständigen, um die Standortqualität und die Standortsicherheit Niederösterreichs weiter zu erhöhen. Dies sind wichtige Punkte in den Zukunftskonzepten der NÖ Sozialdemokraten für die Bezirke Niederösterreichs", so Cerwenka abschließend. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN