VARTA AG : Neuausrichtung greift

Hannover (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Konsequent setzten wir 1997 den
vor drei Jahren eingeleiteten Umstrukturierungskurs fort. Das operative Konzernergebnis verbesserte sich deutlich. Hierzu trug neben dem Unternehmensbereich Gerätebatterien nach harten Jahren der Umstrukturierung auch wieder der Unternehmensbereich Autobatterien bei. Damit sind die Voraussetzungen für eine Gewinnausschüttung an die Aktionäre erfüllt.

Das Wirtschaftswachstum hat sich in den meisten westeuropäischen Ländern weiter verbessert. Jedoch verharrte in Deutschland der private Verbrauch auf niedrigem Niveau. Die Volkswirtschaften Lateinamerikas entwickelten sich ebenfalls positiv. Trotz insgesamt verbesserter konjunktureller Rahmenbedingungen blieb der Wettbewerb um Marktanteile in den Batteriemärkten unverändert stark. Als Folge gaben die Preise in fast allen Marktsegmenten und Produktbereichen weiter nach.

Unser Weltumsatz erhöhte sich vor allem mengenbedingt um 474 Mio. DM oder 24 % auf rund 2,5 Mrd. DM. Davon entfielen über 50 Prozent auf die erstmals mit ihrem vollen Jahresumsatz einbezogene Gesellschaft Microlite in Brasilien. Doch auch ohne diesen Einfluß wuchs der Weltumsatz um 218 Mio. DM oder 11 %.

Das Inlandsgeschäft stieg um 17 %, während das Auslandsgeschäft unter Einschluß von Microlite und eines positiven Währungskurseffekts sogar um 27 % zulegte. Dadurch erhöhte sich der Auslandsanteil am Konzernumsatz um zwei Prozentpunkte und erreichte 69 %.

Der Unternehmensbereich Gerätebatterien legte im Umsatz um 32 % zu und überstieg mit rund 1,3 Mrd. DM erstmals die Milliarden-DM-Grenze. Neben dem Wachstum der angestammten Geschäftsfelder hatte Microlite daran einen wesentlichen Anteil. Im Unternehmensbereich Autobatterien stieg der Umsatz um 3 % auf insgesamt 922 Mio. DM. Darin einbezogen ist unser Bleirecycling-Geschäft. Die sonstigen Bereiche wuchsen um 100 % auf 278 Mio. DM. Dazu trug neben dem starken Umsatzzuwachs bei Varta-Plastic die Einbeziehung des Industriebatteriegeschäfts der Microlite bei, das in der zweiten Jahreshälfte verkauft wurde.

Ende 1997 beschäftigte Varta weltweit 10.186 Personen. Das sind 1.729 oder 15 % weniger als Ende 1996. Im Ausland war der Rückgang vor allem durch Umstrukturierungen in Brasilien und Singapur mit einem Minus von 21 % deutlich stärker als im Inland (- 3 %).

Den Schwerpunkt unserer Investitionstätigkeit bildete der weitere Ausbau der Fertigungskapazitäten. Die Investitionen lagen mit 117 Mio. DM deutlich über den Abschreibungen und verteilten sich fast gleich auf das In- und Ausland. Gemessen am Umsatz entspricht dies einer Investitionsquote von annähernd 5 %.

VARTA Aktiengesellschaft

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI