Dt. Ausgleichsbank: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bonn (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Im Rahmen des heute vom Deutschen
Bundestag verabschiedeten 3. Finanzmarkt-Förderungsgesetzes wurde das Gesetz über die DEUTSCHE AUSGLEICHSBANK (DtA), Bonn, durch Einfügen eines neuen Paragraphen 2a wie folgt ergänzt:

"§ 2a Haftung des Bundes

Der Bund haftet für die von der Bank aufgenommenen Darlehen
und begebenen Schuldverschreibungen, die als Festgeschäfte ausgestalteten Termingeschäfte, die Rechte aus Optionen und
andere Kredite an die Bank sowie für Kredite an Dritte, soweit
sie von der Bank ausdrücklich gewährleistet werden."

Die von der DtA aufgenommenen Darlehen und begebenen Schuldverschreibungen werden somit adressenmäßig dem Bund gleichgestellt. Diese Regelung gewährleistet, daß Kredite an
die DtA nicht im Grundsatz I zu berücksichtigen und nicht auf
die Großkreditgrenze anzurechnen sind.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05