Anschober: Verbot von Wertkartenhandys absurd

Grüne: Die heißen Eisen wie Sparbuchanonymität und Treuhandgesellschaften werden nicht angetastet

Wien (FMB) - "Einerseits bereiten dem obersten Sicherheitsbeamten des Landes die Wertkartenhandys größte Sorgen, andererseits schwindelt man sich um die wirkliche Hilfe für die organisierte Kriminalität, die Anonymität der Sparbuchkonten und um die fragwürdigen Treuhandgesellschaften herum", kritisiert der Sicherheitssprecher der Grünen, Klubobmann Rudi Anschober. "Die Handys dienen der Kommunikation, anonyme Sparbuchkonten und Treuhandgesellschaften der Weißwaschung von kriminellen Geld aus Drogen- und Waffenhandel", meint Anschober, der dem Ansinnen Sikas, Wertkartenhandys zu verbieten, entschieden widerspricht. ****

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB