Votruba: Soziales Rückrat Niederösterreichs stärken

Dammbruch in Richtung allgemeiner Sonntagsarbeit muß geschlossen werden

St. Pölten, (SPI) - "Die von Landeshauptmannstellvertreter und SP-NÖ-Vorsitzenden Ernst Höger initiierte Unterschriftenaktion gegen die Einführung der Sonntagsarbeit ist zu begrüßen und setzt ein klares Zeichen in Niederösterreich, das soziale Rückrat des Landes wieder zu stärken. Der erfolgte Dammbruch in Richtung allgemeiner Sonntagsarbeit mit der Multiplexverordnung von Landeshauptmann Pröll muß wieder geschlossen werden, der Mensch muß zählen, nicht Aktien und die Gewinnmaximierung einiger weniger", stellt Landesrätin Traude Votruba heute fest.****

"Viele unselbständig Erwerbstätige und ihre Familien sind zu recht verunsichert, denn wie Beispiele aus der Wiener und der Salzburger Wirtschaft zeigen, streben weitere große Handelsbetriebe an, auch am Sonntag generell offenzuhalten. Der Schaden für die Familien, denen der einzige Tag abhanden kommt, an dem wirklich alle miteinander etwas unternehmen können, steht in keinem Verhältnis zu den Erwartungen des Handels, Umsatzzuwächse zu erzielen. Denn das Gegenteil ist eingetroffen - das letzte magere Weihnachtsgeschäft hat bewiesen, daß die Öffnungszeiten von Geschäften keinen Einfluß auf das Konsumverhalten haben, sondern nur zu einer Verschiebung der Einkaufszeiten führen", schloß Landesrätin Traude Votruba.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN