Gabmann rechnet mit Trendwende im Tourismus

Mit attraktiven Angeboten neue Gäste gewinnen

St.Pölten (NLK) - Gute Chancen für bessere Umsätze und Nächtigungszuwächse im heurigen Jahr sieht Landesrat Ernest Gabmann für den niederösterreichischen Tourismus. "Es gibt Anzeichen dafür, daß eine Trendwende im heimischen Tourismus eintritt und sich die Lage verbessert", meint Gabmann aufgrund der außerordentlich guten Auslastung der Tourismusbetriebe in den niederösterreichischen Wintersportregionen während der Weihnachts-und Neujahrsfeiertage. Auch der Tourismusexperte des Wirtschaftsforschungsinstitutes, Dr. Egon Smeral, rechnet mit
einer Verbesserung im heimischen Tourismus.

Gabmann kündigte an, daß der eingeschlagene Weg im niederösterreichischen Tourismus mit eigenständigen profilierten Urlaubsangeboten konsequent fortgeführt wird. Damit soll eine starke wettbewerbsfähige Position für den niederösterreichischen Tourismus aufgebaut werden, wie sie mit dem Projekt "NÖ
Weinherbst" bereits erzielt wurde. Der "Weinherbst" hat im Oktober 1997 in den beteiligten Regionen Niederösterreichs zu erheblichen Nächtigungszuwächsen beigetragen.

Ein weiterer Schwerpunkt der niederösterreichischen Tourismuspolitik liegt bei der Verdichtung der betrieblichen Kooperation im Tourismus-Marketing im Rahmen der Aktion "Incentive 2001". Zusätzlich soll heuer das touristische Informations- und Reservierungssystem TIScover Niederösterreich gestartet werden.

"Gute Urlaubsangebote, professionelle Marketingaktivitäten
sowie Gastfreundschaft sollen die überzeugenden Merkmale für den blau-gelben Tourismus werden. Damit wird es uns auch gelingen,
neue Gästeschichten anzusprechen und von der Trendwende im heimischen Tourismus zu profitieren", zeigt sich Landesrat Gabmann überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK