Saltus Technology AG: Geschäftsverlauf und Ergebnisse im 3. Quartal 1997/98 (1.8. bis 31.10.1997) sowie im 1. Dreivierteljahr 1997/98 (1.2. bis 31.10.1997)

Solingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die SALTUS Technology AG,
Solingen, hat sich im 3. Quartal (1.8. bis 31.10.1997) ihres ersten ordentlichen Geschäftsjahres auch weiterhin entsprechend den Planungen des Vorstands für 1997/98 entwickelt. Der Umsatz des Berichtsquartals blieb wegen eines internen Umzugs mit 4,8 Mio DM um 23% gegenüber dem des Vorquartals zurück. Die Gesamtleistung hat sich um knapp 1% auf 16,6 Mio DM erhöht, weil dem absehbaren Produktionsausfall bei Serienteilen mit einem kräftigen Lageraufbau vorgebeugt wurde. Das Betriebsergebnis sank dank der frühzeitigen Kommunikation des teilweisen Produktionsstillstands und der Arbeitsbeeinträchtigungen gegenüber den Kunden nur um 5,8% auf 1,6 Mio DM. Das entspricht einem Umsatzanteil von 32,6% im Berichtszeitraum. Ihren Auftragseingang konnten die Unternehmen der SALTUS Technology AG im Berichtsquartal gegenüber dem Vorquartal um 0,6% auf 5,4 Mio DM erhöhen. Der Auftragsbestand betrug 3,2 Mio DM. Der Gewinnrückgang des 2. Quartals, der durch die Verbuchung der Börseneinführungskosten von 2,9 Mio DM zu einem Quartalsverlust von 1,5 Mio DM geführt hatte, konnte mit einem Gewinn vor Steuern von 1,7 Mio DM mehr als ausgeglichen werden. Der Quartalsüberschuß von 1,5 Mio DM ergibt rechnerisch einen Gewinn je Aktie von 0,93 DM. Die Nettoumsatzrendite des 3. Quartals betrug 31,3%. In Sachanlagen wurden im Berichtsquartal 4,4 Mio DM investiert. Für Forschung. und Entwicklung wurden mit 150 TDM erneut 3,1% vom Quartalsumsatz aufgewandt.

1. Dreivierteljahr 1997/98

Im ersten Dreivierteljahr (1.2. bis 31.10.1997) des Geschäftsjahres 1997/98 der SALTUS Technology AG hat der Konzern bereits fast alle anteiligen Ergebnisse des "Als-ob"- Geschäftsjahres 1996/97 übertroffen. Der Berichtsumsatz erreichte mit 14,4 Mio DM 98% des Vorjahresumsatzes. Er lag um 50,3% über dem Umsatz des ersten Halbjahres. Der Umsatz im Bereich Engineering erreichte mit 3,4 Mio DM in drei Quartalen 71% des Umsatzes des vorigen Geschäftsjahres. Der Bereich Spezialwerkzeuge lag nach 9 Monaten mit 10,5 Mio DM bereits 6% über dem gesamten Vorjahr. Der Auftragseingang des Berichtszeitraums betrug 15,1 Mio DM. Das waren 9,3% mehr als der gesamte Auftragseingang des Geschäftsjahres 1996/97. Das Betriebsergebnis betrug 4,1 Mio DM und lag um 61,1% über dem des ersten Halbjahres. Es entspricht 28,8% vom Umsatz. Das Betriebsergebnis des Geschäftsjahres 1996/97 ist um 30,4% überschritten. Der Gewinn vor Steuern ist mit 943 TDM ausgewiesen. Der Nachsteuergewinn von 349 TDM entspricht einem Gewinn je Aktie von 0,22 DM. Der Cash-flow der ersten neun Monate betrug 688 TDM oder 0,42 DM je Aktie. Er reichte nicht aus, die Investitionen von 11,0 Mio DM zu finanzieren. Für Forschung und Entwicklung wurden im Berichtszeitraum 435 TDM aufgewandt. Die F&E-Rate liegt bei 3,0% vom Umsatz, nach 3,7% im Vorjahr. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich im Berichtszeitraum gegenüber dem 1. Halbjahr mit durchschnittlich 86 nicht verändert.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI