VERSEIDAG AG: - Verkauf GERNS + GAHLER an VESCOM-GRUPPE - VERSEIDAG-Kerngeschäft wächst stärker als geplant

Krefeld (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Im Zuge ihrer in diesem Jahr
durchgeführten Konzentration auf künftig vier Geschäftsfelder hat die Verseidag AG rückwirkend zum 1. Januar 1997 ihre bisherige Tochtergesellschaft Gerns + Gahler GmbH, Freilassing, an die holländische Vescom-Gruppe veräußert. Gerns + Gahler ist auf den Gebieten Automobilstoffe und Möbelstoffe tätig. 1997 wird einschließlich der vor Jahresende ebenfalls übergehenden Aktivitäten der Schwestergesellschaft Gerns + Gahler Ges. mbH, Uttendorf (Oberösterreich) - mit 95 Mitarbeitern ein Umsatz von 30 Mio. DM erreicht. Vescom ist ein international operierender Hersteller von textilen und Kunststoffwandbekleidungen. Durch die Tochtergesellschaft de Ploeg B.V., Bergeyk, Holland, wird außerdem das Möbelstoffgeschäft betrieben.

Mit den vier Kerngeschäftsbereichen Beltech (Prozess- und Transportbänder / Antriebsbänder), Techfab / IFC (Sieb- und Filtertechnik), Indutex (Beschichtete Werkstoffe / Verbundwerkstoffe), Dimension-Polyant (Segeltuche) wächst die in diesem Jahr neu formierte Verseidag Technologies Group (1.350 Beschäftigte, davon 800 im Ausland; 26 Gesellschaften in 18 Ländern) stärker als zuletzt erwartet. Gegenüber einem vergleichbaren Vorjahresumsatz von 360 Mio. DM wird für 1997 auf Grund eines stärkeren Auftragseingangs - insbesondere bei der Verseidag-Indutex GmbH - nunmehr mit einem Anstieg um 14 Prozent auf 410 Mio. DM gerechnet. Für das kommende Jahr ist ein weiterer Zuwachs geplant. Die Ergebnisprognose der Verseidag für 1997 von zuletzt über 22 Mio. DM (Vorsteuerergebnis Konzern) dürfte vor diesem Hintergrund übertroffen werden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06