Rechtsanwaltskammer für Kärnten präsentiert: Kärntner Treuhand-Initiative. Eine sichere Wahl in Geldangelegenheiten

Klagenfurt (OTS) - Die Kärntner Rechtsanwälte stellen sichden Herausforderungen der Zeit und setzen verstärkt auf Kundenorientierung, Sicherheit und professionelle Beratung. "Am 1. Jänner 1998 erfolgt der Start der gemeinsamen Treuhand-Initiative von Kärntner Rechtsanwälten und Banken", sagte der Präsident der Kärntner Rechtsanwaltskammer Dr. Anton Gradischnig. Die Treuhand-Initiative versteht sich als optimale Kooperation zwischen Rechtsanwälten und Banken zum Wohle der Kunden. Alle Kärntner Rechtsanwälte und Banken sind eingeladen, der Treuhand-Initiative beizutreten.

Im November 1997 wurde in einer fundierten Untersuchung durch das Marktforschungsinstitut Dr. Eva Braunegger erhoben, daß die Rechtsanwälte für den Bürger in vielen entscheidenden Fragen des Lebens eine wichtige Rolle spielen. Der Rechtsanwalt wird in vielen Fällen als persönlicher Vertrauter und strategischer Partner beschrieben. Aus dieser Motivation heraus stellen die Kärntner Rechtsanwälte ihre Leistungen unter das neue Motto "Mein Anwalt. Partner in entscheidenen Fragen des Lebens", verkündete Dr. Wilfried Aichinger. Kundenorientierung und bestmögliche Beratung des Einzelnen stehen dabei im Mittelpunkt.

Am 1. Jänner 1998 starten Kärntner Rechtsanwälte gemeinsam mit namhaften Banken die Treuhand-Initiative. Die Vorteile bei Treuhandabwicklungen liegen klar auf der Hand:

"Jeder Kärntner kann sich Anwalt und Bank seiner Wahl aussuchen. Sein Anwalt bietet die individuelle und seriöse Treuhandabwicklung an, die Bank seines Vertrauens richtet das Treuhandkonto ein und besorgt die professionelle und transparente Kontoführung. Alle Anwälte und Banken verpflichten sich nach dem strengen Statut der Treuhand-Initiative vorzugehen. Die kontoführende Bank wird nun auch Vertragspartner des Kunden, sie überwacht und gewährleistet die Zahlungen", erklärten Dr. Bernhard Fink und Dr. Gernot Murko. In einem einzigen Schritt vereinbaren Bank, Anwalt und Kunden die gemeinsame Kontoverfügung, von den Kontobewegungen - die ausschließlich im Sinn der getroffenen Vereinbarungen erfolgen - werden alle Beteiligten unmittelbar durch die Bank verständigt.

Die Grundsatzvereinbarung zwischen Anwälten und Banken sichert einen neuen Standard bei der Abwicklung von Treuhandfällen. Neben einer einheitlichen Mindestverzinsung von Treuhandgeldern bringen bestmögliche Transparenz und Kontrolle gleichzeitig optimalen Nutzen und Sicherheit, ohne daß zu lasten des Kunden Mehrkosten anfallen.

Mit Jahresbeginn 1998 kann man bei der Rechtsanwaltskammer für Kärnten sowie bei den Rechtsanwälten und Banken der Kärntner Treuhand-Initiative ein Verzeichnis der kooperierenden Rechtsanwälte und Banken, sowie detaillierte Informationen über die neue sichere und kundenfreundliche Durchführung von Treuhandschaften bekommen.

"Wenn die Treuhand- Initiative in Kärnten, wie erwartet, ein großer Erfolg wird, dann wird sie wohl auch Österreich-weit kommen", betonte Präsident Dr. Anton Gradischnig, der alle Rechtsanwälte und Banken in Kärnten aufrief, bei der Treuhand-Initiative mitzumachen.

Rückfragen & Kontakt:

ag. Heimo Hammer
kraftWerk, Agentur für neue Kommunikation
Tel: + 43 1 803 72 15

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS