Vorausmeldung zu News Nr. 50/97 (11.12.1997)

News veröffentlicht Faksimiles von Goldbergers jugoslawischem Paß und Personalausweis. - Jugoslawischer Reisepaß mit Nr. 000318862 belegt: Goldberger ist seit 27. November 1997 Jugoslawe. - Paß wurde Goldberger persönlich übergeben und von ihm unterschrieben. -Goldberger ist bereits unter Belgrader Adresse gemeldet. - Nach Veröffentlichung des Reisepasses muß Goldberger in den nächsten Tagen aus Österreich ausreisen und in Belgrad um Touristenvisum ansuchen.

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin News veröffentlicht in einer Titelgeschichte seiner morgigen Ausgabe erstmals das Faksimile des jugoslawischen Reisepasses von Andreas Goldberger.

Goldbergers Manager Edi Federer hatte in der letzten Woche wiederholt behauptet, ein jugoslawischer Reisepaß Goldbergers existiere nicht. Das Nachrichtenmagazin News bringt nun Fotos von Goldis Reisepaß.

Danach trägt Goldbergers jugoslawischer Reisepaß die Nummer 000318862. Er wurde am 27. November 1997 ausgestellt und ist bis ins Jahr 2007 gültig. Im Reisepaß wird Goldbergers Nationalität mit "Jugoslovenska" beschrieben, womit dem Reisepaß auch eine gültige Staatsbürgerschafts-Urkunde zugrunde liegen muß.

Goldberger hat den jugoslawischen Reisepaß eigenhändig unterschrieben. Laut einem Protokoll der jugoslawischen Behöre wurde Goldberger der Reisepaß am Donnerstag, 27. November 1997 um 17.30 Uhr ausgehändigt. Goldberger hat anschließend mit dem Reisepaß das Polizeigebäude in der Ljemontova Ulica verlassen.

Gleichzeitig mit dem Reisepaß erhielt Goldberger auch einen jugoslawischen Personalausweis von dem ebenfalls im morgigen News ein Faksimile abgedruckt wird. Der Personalausweis hat die Nummer: CP 10752661 und wurde ebenfalls am 27. November 1997 ausgestellt. Dem jugoslawischen Personalausweis liegt neben der Staatsbürgerschafts-Urkunde auch eine polizeiliche Meldung zugrunde. Danach hat sich Goldberger am 27. November unter der Adresse "Danila Lekica 71" in Novi Beograd als neuem Hauptwohnsitz angemeldet. Auch für den jugoslawischen Personalausweis hat Goldberger eine Übernahmebestätigung unterschrieben.

Die Veröffentlichung der Faksimiles von Goldbergers jugoslawischem Reisepaß und Personalauswies im morgigen News setzt sowohl Österreichs Behörden als auch Goldberger unter Zugzwang. Innenminister Karl Schlögl im morgigen News: "Wenn jetzt der Paß auftaucht, ist Goldberger jugoslawischer Staatsbürger und hat seine österreichische Staatsbürgershcaft verloren. Dann muß er wirklich rasch seinen Aufenthalt in Österreich regeln." Auch der oberösterreichische Landesrat Leitl will Goldberger bereits in den nächsten Studnen auffordern, seinen Aufenthalt in Österreich auf eine rechtlich einwandfreie Basis zu stellen. Sobald die jugoslawischen Behörden die nun vorliegende Paßnummer von Andreas Goldberger bestätigen, hält sich Goldberger illegal in Österreich auf und müßte Österreich sofort verlassen. Er hätte dann die Möglichkeit, an der österreichischen Botschaft in Belgrad ein Touristenvisum zu beantragen, wobei die österreichische Botschaft prüfen müßte, ob Golbergers Kokain-Strafe einer Visum-Erteilung nicht im Wege steht. Gleichzeitig könnte Goldberger einen Antrag auf Doppelstaatsbürgerschaft oder - wenn er die jugoslawische Staatsbürgerschaft in den nächsten Tagen wieder zurücklegt - einen Antrag auf Rückgabe der österreichischen Staatsbürgerschaft stellen.

Oberösterreichs Landesrat Christoph Leitl betont in News, daß er sowohl Doppelstaatsbürgerschaft als auch Rückgabe der österreichischen Staatsbürgerschaft für Goldberger rasch in die Wege leiten würde. Darüberhinaus will Landerat Leitl schon in den nächsten Tagen Goldberger und den ÖSV zu einer Einigung an einen Tisch bringen, berichtet News in seiner morgigen Ausgabe.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/21312/DW 101

News Chefredaktion

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS