Waidhofen an der Ybbs spielt Oberndorf

Landesförderung für Stille Nacht-Film

St.Pölten (NLK) - Nicht im salzburgischen Oberndorf, sondern
zum größten Teil im niederösterreichischen Waidhofen an der Ybbs wurde der Fernsehfilm "Das ewige Lied" über die Entstehung des unsterblichen Weihnachtsliedes "Stille Nacht, Heilige Nacht" gedreht. Er wird am 22. Dezember zeitgleich im Hauptabendprogramm von ORF und ARD ausgestrahlt. Auch ein weltweiter Vertrieb in fremdsprachigen Fassungen wird erwartet. In ihrer letzten Sitzung beschloß die Landesregierung eine Förderung in der Höhe von 756.000 Schilling. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der heuer ein eigenes Gutachtergremium für Filmfinanzierung bestellt hat, betont dazu: "Es geht uns darum, Niederösterreich als Drehort auch für große Produktionen attraktiver zu machen. Das Ziel ist eine Imageaufwertung des Landes, außerdem ist damit ein wesentlicher wirtschaftlicher Impuls verbunden." Im Fall des "Ewigen Liedes" wurde der in Niederösterreich anfallende wirtschaftliche Effekt
mit rund 4,6 Millionen Schilling berechnet.

Die Hauptrolle in dem Fernsehfilm spielt TV-Star Tobias Moretti als Hilfspfarrer Josef Mohr. Außer in Waidhofen an der Ybbs wurde auch in Matrei in Osttirol und in Gmünd in Kärnten gedreht. Die Dreharbeiten in Waidhofen gestalteten sich im Winter wegen des Schneemangels und im Sommer wegen des Hochwassers außerordentlich schwierig und verursachten dadurch erhebliche Mehrkosten. Die Stadtgemeinde Waidhofen an der Ybbs hat umfangreiche technische
und organisatorische Leistungen erbracht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK