"Ja" für Senza Confini!

Freude über ÖOC-Entscheidung in Österreichs südlichstem Bundesland

Wien (OTS) - Die beste Bewerbung hat gewonnen: Das Österreichische Olympische Komitee hat sich heute nachmittag entschieden, Kärnten, bzw. die Stadt Klagenfurt beim IOC für die Austragung der OLympischen Winterspiele 2006 zu nominieren. Für Landeshauptmann Dr. Christof Zernatto, seine beiden Stellvertreter und das gesamte Regierungskollegium bedeutet diese Zustimmung die Ernte der Bemühungen um die Umsetzung einer internationalen Idee.

Zernatto betonte, daß sich das gesamte Kollegium der Kärtner Landesregierung bemüht habe, dieser europäischen Idee zur Durchsetzung zu verhelfen. "Senza confini - ohne Grenzen - brez meja" stehe somit nicht nur als Zeichen der Gemeinsamkeit sondern bedeute darüber hinaus ein ganz realistisches Zeichen für ein gemeinsames Europa. Zernatto und seine beiden Stellvertreter Dr. Michael Ausserwinkler und Mag. Karl-Heinz Grasser dankten in diesem Zusammenhang nicht nur dem Österreichischen Olympischen Comitee für diese zukunftsorientierte Entscheidung, sondern vor allem den Kärtnerinnen und Kärntnern, die mit ihrer Entscheidung am 5. Oktober mit dem "Ja" für Olympia die Weichen dafür gestellt haben.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Kärnten

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/OTS