"Der Feinschmecker": Zehn Jahre "Deutscher Rieslingpreis"

Münster/Hamburg (ots) - Zum zehnten Male wurde am Sonnabend (22. November 1997) in Münster der "Deutsche Rieslingpreis" vergeben - und in diesem Jahr gleich doppelt. Die begehrten Auszeichnungen erhielten das Weingut Reichsgraf von Kesselstatt an der Mosel für den besten trockenen Riesling des Jahrgangs 1996 und das Weingut Erben von Beulwitz an der Ruwer für die beste süße Riesling Spätlese 1996. Auf einer "Riesling-Gala" wurden die Preise vor mehr als 400 Gästen im "Waldhotel Krautkrämer" in Münster überreicht.

Den "Deutschen Riesling-Preis" für den besten trockenen Riesling veranstaltet die Hamburger Zeitschrift "Der Feinschmecker" seit zehn Jahren zusammen mit dem "Waldhotel Krautkrämer" in Münster. Eine internationale Jury aus Sommeliers, Gastronomen und Weinjournalisten probierte und bewertete 157 trockene Rieslinge des Jahres 1996 von ausgewählten deutschen Riesling-Weingütern. Im Finale siegte der 1996er Josephshöfer Riesling Kabinett des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt, Trier, knapp vor den Weinen des Weinguts Clemens Busch, Pünderich, und der Gutsverwaltung Geheimrat J. Wegeler Erben, Bernkastel.

Auch beim Wettbewerb um die beste süße Riesling Spätlese, der aus Anlaß des Jubiläums zum erstenmal ausgeschrieben wurde, belegten Weine aus dem Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer die ersten drei Plätze. Hinter der 1996er Kaseler Nies'chen Riesling Spätlese des Weinguts Erben von Beulwitz, Mertesdorf, plazierten sich die Weine der Weingüter Milz-Laurentiushof, Trittenheim und Joh. Jos. Christoffel, Ürzig. An diesem zweiten Wettbewerb hatten sich 103 Weingüter beteiligt.

ots Originaltext: Redaktion "Der Feinschmecker" Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Nähere Informationen über: "Der Feinschmecker" Kenny Machaczek Tel.:
040-27 17 25 33 Fax: 040-27 17 20 62

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS