VARTA AG: Varta ordnet Autobatterie-Aktivitäten im Wachstumsmarkt Südamerika neu / "Global supplier"-Position ausgebaut

Hannover (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

VARTA Batterie AG, Hannover, und
Johnson Controls Battery Group, Inc., Milwaukee, USA, haben in Südamerika ihre weltweite Zusammenarbeit ausgeweitet. Durch Bündelung ihrer Autobattrie-Aktivitäten in Argentinien, Kolumbien und Brasilien übernehmen Varta und Johnson Controls die Marktführerschaft in Südamerika. Der stark wachsende südamerikanische Autobatteriemarkt wird im Jahr 2000 voraussichtlich 25 Millionen Einheiten übersteigen. Beide Partner werden in moderne Fertigungstechnologien investieren und ihre gemeinsamen Fertigungskapazitäten erhöhen. Für 1998 wird mit einem Wachstum in zweistelliger Höhe gerechnet.

Varta und Johnson Controls sind langjährige Kooperationspartner auf dem Gebiet der technischen Entwicklung und der weltweiten Belieferung von Erstausrüstungskunden. Die beiden Unternehmen gründeten bereits Ende 1996 ein Joint-venture in Brasilien mit Sitz in Sao Paulo. Durch Erweiterung dieses Joint-ventures um die Autobatterieaktivitäten auf Argentinien und Kolumbien hat Varta den Anteil an dem brasilianischen Gemeinschaftsunternehmen auf 50 Prozent erhöht. Fertigungs- und Produktentwicklungskompetenzen beider Partner sollen so für die weitere Verbesserung von Produktivität, Qualität und Kundenservice gemeinsam genutzt werden. Mit ihrer Expansion in diesen Wachstumsmärkten unterstreichen Varta und Johnson Controls gleichzeitig ihr Ziel, die Anforderungen ihrer Kunden global zu erfüllen.

Europäische und US-amerikanische Autohersteller engagieren sich in jüngster Zeit wieder verstärkt in Südamerika, insbesondere in Brasilien und Argentinien. Diese Unternehmen sind in Europa von Varta und in Nordamerika von Johnson Controls hohe Qualitätsstandards gewohnt, die sie zunehmend auch in Südamerika fordern.

Welches Wachstumspotential im süddamerikanischen Autobatterie-Markt steckt, verdeutlicht die Tatsache, daß die Automobilhersteller hier bis zum Jahr 2001 über 20 Millliarden US-Dollar investieren wollen.

VARTA Aktiengesellschaft

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01