Mobilkom-Center in Salzburg startet heute seinen offizeillen Betrieb: Bis Ende 1997 sind 260 Funkstationen geplant

Wien (OTS) - Mit dem heutigen Tag nimmt das neue Informations- und Servicezentrum der Mobilkom Austria AG in Salzburg seinen Betrieb auf. Der neue Stützpunkt bietet Kunden ein umfassendes Angebot, neben Beratung, An- und Abmeldung, Tarifwechsel, SIM-Karten-Tausch, Rufnummernvergabe und Behebung kleinerer Mängel können jetzt auch Handys, Zubehör und Pager gekauft werden. Wer aus dem Bundesland die Nummer 1664 wählt, wird automatisch mit dem regionalen Kundenzentrum verbunden. 8 Mitarbeiter betreuen über diese Anlaufstelle rund 300 Anrufe pro Tag. Mit der Eröffnung des Mobilkom-Centers in Salzburg kommt ein weiterer Stützpunkt zu den bereits bestehenden in Wien, Graz, Klagenfurt und Linz dazu.

Handys und Zubehör erhältlich

Heinz Sundt, Generaldirektor der Mobilkom Austria AG spricht von einer Ergänzung des Angebotes: "Die Beratungsstellen sind eine wichtige Einrichtung für eine schnelle und effiziente Kommunikation mit den Kunden vor Ort. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, daß persönliche Gespräche mit unseren Mitarbeitern regelmäßig und gern in Anspruch genommen werden. Dadurch erkennen viele Kunden oft erst das Potential, das in ihren Handys steckt. Mit dem Handy- und Zubehörverkauf bieten wir darüberhinaus ein erweitertes Sevice, das auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt ist."

Seit Anfang November gibt es in den Mobilkom-Regionalstellen in Graz, Klagenfurt, Linz und Salzburg D- und GSM-Handys, Zubehör und Pager zu kaufen. Die Mobilkom Austria AG will aber damit keine Konkurrenz zu den Händlern sein, sondern auf diese Weise das Kundenservice erweitern.

210 Millionen Schilling für den Ausbau des A1-Netzes investiert

Die Mobilkom Austria AG investiert bis zum Jahresende 210 Millionen Schilling in den Ausbau des A1-Netzes in Salzburg. Bis Ende 1997 kommen zu den 232 Sendestationen 28 weitere dazu. Das D-Netz verfügt derzeit über 83 Sendestationen in Salzburg. Damit liegt der A1-Versorgungsgrad der Bevölkerung bei 93 Prozent.

Im vergangenen Monat konnte Salzburg den größten Kundenzuwachs verzeichnen. Mit einem Plus von 7,8 Prozent liegt das Bundesland deutlich vor allen anderen in Österreich (Vergleich: Vorarlberg 6,1 %, Wien 4,5%). Ende Oktober 1997 lag die Anzahl der Salzburger A1-Handykunden bei 35.600, im Jahr davor noch bei 26.700. Im D-Netz telefonieren in dieser Region derzeit 14.800 Kunden. Die aktuelle Penetration im Mobilfunkbereich beträgt hier zirka 12 Prozent. Bis zum Jahresende erwartet die Mobilkom Austria AG rund 39.000 A1-Kunden in Salzburg.

Aktuelle Marktentwicklung

Rekordergebnis bei Neuanmeldungen: 53.000 Kunden entschieden sich im Oktober für A1 und "B-Free" =

Einen absoluten Rekordwert erzielte die Mobilkom Austria AG im vergangenen Monat im Neukunden-Geschäft. Insgesamt lag die Zahl der A1 Neueinsteiger im Oktober bei rund 53.000 Kunden - das ist das Spitzenergebnis in diesem Jahr. Davon entfielen auf Benützer der neuen Handy-Telefonwertkarte "B-Free" allein 28.000 Kunden. Derzeit telefonieren insgesamt 820.000 Kunden in den drei Mobilfunknetzen A1, D und C (556.000 Kunden bei A1). In ganz Österreich gab es Ende Oktober etwa 960.000 Mobilfunk-Kunden.

Die Marktdurchdringung lag in diesem Zeitraum erstmals bei 12 Prozent. Laut Prognose hätte diese Zahl erst Ende des Jahres erreicht werden sollen. Damit trat die angesteuerte Penetration bereits zwei Monate früher als erwartet ein.

Marktführer im Mobilfunk-Bereich ist nach wie vor die Mobilkom Austria AG. Mit 85 Prozent Marktanteil konnte sie ihre Marktführerschaft gegenüber dem Mitbewerber max.mobil klar behaupten.

Rückfragen & Kontakt:

Mobilkom Austria AG
Mag. Jutta Straßmayr, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 331 61-4122

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS