News exklusiv: ÖSV unterbreitet Goldberger sensationelles Verleichsangebot.

Vorausmeldung zu NEWS nr. 46/97 (13.11.97) Goldberger darf in der kommenden Saison für Österreich springen. Vergleich dürfte noch vor der Arbeitsgerichts-Verhandlung am 19. November geschlossen werden.

Wien (OTS) - Die morgen erscheinende Ausgabe des
Nachrichtenmagazins News berichtet von einem sensationellen Vergleichsangebot, das der österreichische Skiverband in den nächsten Tagen dem zuletzt in Ungnade gefallenen Skispringer Andreas Goldberger übermitteln wird. Laut News enthält der ÖSV-Vorschlag an Goldi die volle Integration seines Privattrainers Heinz Koch in das ÖSV-Betreuerteam und auch dessen Zulassung für den Betreuer-Turm bei den meisten Weltcupspringen. Darüberhinaus bietet der ÖSV Goldberger seinen alten Prämienvertrag an und damit auch über 1 Million Schilling Fixum von Team-Sponsor Bank Austria.

Als Gegenleistung muß sich Goldberger nur verpflichten, "keine verbandsschädigenden Äußerungen in der Öffentlichkeit" mehr zu tätigen.

Weitere Sensation im ÖSV-Vergleichsangebot an Goldberger:
Goldberger bekommt vom ÖSV nach der kommenden Olympia-Saison die bedingungslose Freigabe, sollte er in der Saison 98/99 weiterhin für ein anderes Land starten wollen.

ÖSV-Anwalt Karl-Heinz Klee bestätigt im morgigen News: "Dieses Offert geht über unseren ursprünglichen Kompromißvorschlag hinaus und soll Punkt für Punkt die Bedingungen festlegen, wie Goldberger zumindest in der Olympiasaison doch noch mit einer ÖSV-Lizenz an den Start gehen kann. Wir wollen mit ihm jedenfalls eine außergerichtliche Einigung erzielen."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/21312-101 DW

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS