VP-Gabmann besorgt über SP-Poker bei LH-Wahl in OÖ

Niederösterreich, 31.10.97 (NÖI) Die Unsicherheit über die Wahl des OÖ Landeshauptmannes durch den neu gewählten Landtag kommentierte heute der stv. Landesparteiobmann der VP NÖ,
Ernest Gabmann, "mit einiger Besorgnis". Das Tauziehen der bei
der OÖ Landtagswahl stark geschwächten SPÖ-OÖ um Einfluß und Kompetenzen in der neuen Landesregierung als Preis für die Wahl Pühringers zum Landeshauptmann, sei kein gutes Vorzeichen für
eine in die Zukunft gerichtete kooperative Landespolitik. Die SPÖ-OÖ nütze die schwierigen Mehrheitsverhältnisse offensichtlich aus, um den politischen Gestaltungsspielraum der ÖVP-Mehrheit einzuengen. Nur klare politische Mehrheitsverhältnisse könnten solche Strategien verhindern,
meinte Gabmann.****

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI